Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: ist nun alles das selbe, oder nicht?

ist nun alles das selbe, oder nicht? 11 Apr 2010 13:39 #88983

  • PaulDesmond
  • PaulDesmonds Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 179
Na eben!
Mein Lehrer meint das die Schrauben nach oben gehören wegen des Druckausgleichs und ansonsten das blatt gepresst wird! ;)
Greetings
PD
I have won several prizes as the world's slowest alto player, as well as a special award in 1961 for quietness.(Paul Desmond)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ist nun alles das selbe, oder nicht? 11 Apr 2010 13:49 #88984

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
Paul Desmond schrieb:
Mein Lehrer meint das die Schrauben nach oben gehören wegen des Druckausgleichs und ansonsten das blatt gepresst wird!

Das hört man immer wieder. Physikalisch ist das aber nicht haltbar, da duch das Zuschrauben einfach der Durchmesser der Spange verkleinert wird und nichts anderes. Das geschieht rund ums MPC nicht nur oben oder unten. Eine Einschränkung gibt es allerdings bei den Standardschrauben: Wenn sie dermassen gaga konstruiert ist, dass sie dem Blatt keinen Raum mehr gibt. Dann ändert sich natürlich die Druckverteilung, aber das Prinzip bleibt das gleiche. Soundmässig naja, glauben macht selig...

Bei Balttsschrauben gilt für mich schon lange: Soundänderung nahe Null, wichtig ist die Handhabung. Da gibt es durchaus Unterschiede, nur die rechtfertigt im Grunde genommen eine Abweichung von der Standardschraube.

antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ist nun alles das selbe, oder nicht? 12 Apr 2010 01:07 #89021

  • SaxDocM
  • SaxDocMs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1189
  • Dank erhalten: 236
Kurz und gut, jeder soll möglichst viele Varianten testen und dann empirisch feststellen, was ihm am besten entspricht. Das Teuerste muss bei weitem nicht das Beste sein (eher im Gegenteil). Und wenn der Placebo-Effekt wirkt, dann soll's auch recht sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ist nun alles das selbe, oder nicht? 12 Apr 2010 02:46 #89022

  • prinzipal
  • prinzipals Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 867
  • Dank erhalten: 1
das wichtigste ist nicht die schraube, sondern ein über jahre entwickeltes gutes gehör, und das vermögen, aus dem gut gehörten überhaupt wertige informationen entnehmen zu können.

erst nachdem dies entwickelt ist, und falls das jemals eintritt,lassen sich künstlerisch feine nuancen überhaupt sinnvoll einsetzen.

aber es gibt ja auch genügend andere stilrichtngen ...

:laugh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

ist nun alles das selbe, oder nicht? 12 Apr 2010 12:04 #89031

  • Dexter
  • Dexters Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 626
bluemike schrieb:
Hi,
Ich finde, dass die unterschiedlichen Anpressdrucke mehr Auswirkungen auf den Sound haben als die Blattschraube selbst.

Genau das ist der Punkt. Wenn ich eine Standard-Metall-Ligatur nicht richtig festschraube oder ein wenig anders positioniere, dann klingt sie wie eine von diesen labbrigen Rovner. Nur, dass die Rovner eben nicht anders kann, meine 08/15 Blattschraube schon.

»Labbrige Rovner« - wie kommst Du darauf? Meine Blatt (Bariton) sitzt mit einer 14,- Euro Rovner bombenfest - und da lege ich auch großen Wert drauf. Deshalb ist bei mir eine BG-Schraube auch gleich wieder retour gegangen - da wäre es mir nur mit einer Zange gelungen, die Schraube so fest anzuziehen, daß sich das Blatt unter den Auflagepunkten beim Stimmen nicht verschiebt.

M.E. ist einzig der Anpreßdruck entscheidend. Ist der immer gleich (sollte er auch sein), dann gibt es prinzipiell keine Unterschiede.
Ansonsten gebe ich Prinzipal recht. Um die verbleibenden feinsten Nuancen überhaupt wahrzunehmen, bedarf es eines jahrelang trainierten Gehörs (inneres und äußeres).

Für mich ist einzig die Handhabung und der erzielbare Anpreßdruck entscheidend. Alles andere ist Schnickschnack.
Gegen Schnickschnack ist ja prinzipiell nichts einzuwenden, wenn dem/r Käufer/in bewußt, daß es sich um solchen handelt und nicht die Garantie für tollen Klang.

Liebe Grüße
Klaus
Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber man muss es vorwärts leben. (S. Kierkegard)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ist nun alles das selbe, oder nicht? 12 Apr 2010 12:16 #89032

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,
»Labbrige Rovner« - wie kommst Du darauf?

Erfahrungswerte :laugh: :laugh: :laugh:

Ich mag die Dinger aus dem Grund nicht.

Du hast recht: Das Blatt muss fixiert sein, wie ist mir ziemlich egal. Und in all den Jahren, die ich jetzt spiele, habe ich keine Ligatur gesehen, deren oft fragwürdigen Effekt ich nicht mit einer Standard Ligatur erreichen hätte können(weiter aufschieben, weniger festziehen etc.) Und ich kenne meinen Klang recht gut ;)

Noch dazu sind diese Spezialteile oftmals von der Handhabung her ziemlich unpraktisch. Ich will da nicht lange fummeln müssen B)
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ist nun alles das selbe, oder nicht? 12 Apr 2010 13:53 #89035

  • saxolina
  • saxolinas Avatar
bluemike schrieb:
Noch dazu sind diese Spezialteile oftmals von der Handhabung her ziemlich unpraktisch. Ich will da nicht lange fummeln müssen B)

...wobei die "einschraubigen" Ligaturen weniger Fummeln erfordern als die zweischraubigen :dry:

Gruß
Saxolina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ist nun alles das selbe, oder nicht? 12 Apr 2010 16:51 #89037

  • AfterEight
  • AfterEights Avatar
bluemike schrieb:

Noch dazu sind diese Spezialteile oftmals von der Handhabung her ziemlich unpraktisch. Ich will da nicht lange fummeln müssen B)[/quote]

Hallöle,

ich habe so ziemlich alles ausprobiert, was an Ligaturen auf dem Markt ist. M.E. ist gerade die Rovner Textilschraube in der Handhabung so easy wie keine andere. Noch viel einfacher als z.B. Vandoren Optimum.

Zudem hält sie das Blatt - im Gegensatz zur BG (da stimme ich Dexter zu) bombenfest. Von labberig kann m.E. wirklich keine Rede sein.

Welche negativen Erfahrungen hast Du mit der Rovner gemacht?

Gruß aus dem Schwarzwald
Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ist nun alles das selbe, oder nicht? 12 Apr 2010 17:10 #89038

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
AfterEight schrieb:
Noch viel einfacher als z.B. Vandoren Optimum.

Mit Verlaub, das halte ich nun doch für ziemlich abwegig. Die Vandoren Optimum ist von ihrer Handhabung her die weitaus bequemste in der Handhabung - vorausgesetzt man hat die richtige Grösse. Aber dass gilt ja für die Rovner ebenso. Die Rovner mit ihrem beweglichen Band und dem relativ groben Zollgewinde ist gerade, was das Festzeihen der Schraube anbelangt, nicht gerade ein Ausbund an Eleganz und Feinheit. Sie macht doch erheblichen Widerstand, wenn man satt festziehen will. Die Vandoren ist da um einiges feiner, schon nur weil sie ein Links- und ein Rechtsgewinde auf ihrer Gewindestange aufweist - was bewirkt, dass das gesamte Paket schön mittig bleibt. Auch die aufzuwendenden Kräfte beim Festziehen sind einiges moderater. Ausserdem hat man einen definierten Punkt wo das Ganze festsitzt. Dies im Gegensatz zum nachgiebigen Gummigewebe der Rovner. Dies meine Meinung...

antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

ist nun alles das selbe, oder nicht? 12 Apr 2010 18:08 #89039

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,
Welche negativen Erfahrungen hast Du mit der Rovner gemacht?

1.: Man kann die Dinger nicht so festziehen, wie ich das gerne hätte. Das Blatt bleibt immer zu einem Rest mobil. Und das tut so, als ob ich meine 08/15 nicht richtig festgezogen hätte. Wie Antonio sagt: Ist immer ein wenig gummiartig. Ich habe da nie das Gefühl, dass das Blatt fest wäre.

2.: Wenn sich schon der Sabber in der Blattschraube fängt, dann ist mir eine aus Metall lieber als eine aus Textil oder irgendeinem Kunststoffgewebe. Da reicht ein Wasserstrahl und ein paar Mal mit der Hand drüber.

Im Übrigen ist dies höchst subjektiv. Ich will niemandem seine Rovner ausreden. Ist eben nicht mein Ding.
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.154 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Selmer Reference 54 Tenor ( / Saxophone)

Selmer Reference 54 Tenor
Viel gespieltes und sehr gut spielbares Original Selmer Reference 54 Tenor Saxophon zu verkaufen. O[...]
4 000.00 €
München
24.05.2021
von Hcl991
99 Klick(s)

Suche Tenor 19.Jahrhundert ( / Saxophone)

nopic
Suche ein Tenor Saxophon aus dem 19. Jahrhundert. Wird wohl auf ein Instrument bis tief H, mit zwei [...]
2.00 €
14.02.2021
von el gitano
286 Klick(s)

Martin Alt Handcraft (1920) ( / Saxophone)

Martin Alt  Handcraft (1920)
Sehr schönes Sax. Generalüberholt: Polster, Kork, Federn neu. Frisch gestimmt.
1 050.00 €
15.01.2021
von sagsofan
395 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 131 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang