Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Gehörbildung für hohe Töne?

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 10 Sep 2008 20:35 #61751

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Gerade habe ich ne interessante Erfahrung gemacht: Mein Gehörschutz ist fertig geworden (-15dB), und damit habe ich dann noch mal gespielt. Mit Gehörschutz ist es in der oberen Oktave für mich ne ganze Ecke leichter, richtig zu intonieren. Mein Eindruck ist, dass das einfach daran liegt, dass mein Gehör dann nicht mehr so durch die Lautstärke gestresst ist und sich dadurch irgendwie besser auf den Ton konzentrieren kann.
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 14:20 #61787

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Dabei wird jede Inflektion ignoriert.

Was ist denn Inflektion? (Konnte ich nirgendwo finden.)
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 14:27 #61788

  • JES
  • JESs Avatar
ich bin kein Freund von Stimmgeräten. Dabei wird jede Inflektion ignoriert. Dexter Gordon ist immer ein wenig flat. Steve Lacy stimmt immer ziemlich genau. Ein bisschen sharp zu spielen klingt aggressiv. Vieles, was nach Stimmgerät tendenziell falsch ist, KLINGT richtig, sogar im Satz noch. Und über Leittöne etc. wollen wir gar nicht reden. Ein c ist kein c ist kein c. Die Justage findet im Spieler statt. Das hat jetzt gar nichts mit "Feeling" oder "dreckig" oder auch nur mit Jazz zu tun. Man lernt nicht richtig zu spielen, wenn man immer gegencheckt. Man hört irgendwann, dass man richtig spielt. Wenn man das nicht tut, fürchte ich, hilft auch das Stimmgerät nichts. Das halte ich übrigens für eine epochale Erfindung - für Gitarristen.

Hi bluemike,
also daß würde ich doch etwas in einen Zusammenhang bringen wollen.
Wenn Du ein Stück ohne Begleitung spielst, wird es sowohl schwierig sowohl absolut zu stimmen als auch relativ. Soll heißen, wenn Du kein absolutes Gehör hast wird dein Kammerton a selten 440Hz haben und auch Deine Tonleiter/ deine Intervalle werden mehr oder weniger Abweichungen vom Idealton haben. Bei so einer Situation habe ich schon gerne ein Stimmgerät in der Nähe um mich hin und wieder kontrollieren zu können.
Recht geben würde ich Dir, wenn Du in einer Umgebung spielst, die dir Referenzen liefert. Dann sollte man z.B. hören können, ob man z.B. im Vergleich zum Klavier zu hoch oder tief spielt.
JEs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 14:42 #61789

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47
Na ja. Und nach irgendetwas muss ich mein Gehör doch "eichen".

Hat nun mal nicht jeder nen Klavier oder keyboard oder andere geeichte Klangerzeuger zur Verfügung.

Heißt: wenn ich Intonationsübeungen absolviere, hilft mir das olle Stimmgerät schon.
...um zu üben, wie hört sich denn c"" "richtig" an und so.

Darüberhinaus: "richtig" spielen zusammen mit anderen übt sich eben nur im Zusammenspiel mit anderen.

Cheerio
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 15:10 #61790

  • Tina
  • Tinas Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 75
Der Meinung bin ich auch. Natürlich kann man sich nicht komplett darauf verlassen, soll man auch nicht. Aber um überhaupt mal ein Gefühl dafür zu entwickeln, wo denn eigentlich welcher Ton hingehört und um sich immer wieder mal zu kontrollieren, bietet sich die Arbeit mit dem Stimmgerät einfach an. Wenn man sich von Anfang an nämlich nur auf das (oft ja ungeübte) Gehör verlässt, ohne zusätzliche Kontrolle und Korrektur, gewöhnen sich manche Leute nämlich auch an "schräg" intonierte Töne. Ich habe da schon Fälle erlebt, wo mir jemand so lange sagte "Warum, stimmt doch ...?", bis ich mal das Stimmgerät ausgepackt und ihm gezeigt habe, wie weit er tatsächlich daneben liegt ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 17:23 #61793

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
[...] Ich habe da schon Fälle erlebt, wo mir jemand so lange sagte "Warum, stimmt doch ...?", bis ich mal das Stimmgerät ausgepackt und ihm gezeigt habe, wie weit er tatsächlich daneben liegt ...

Na siehst du, du hast es auch selbst ohne Stimmgerät festgestellt, dass es nicht stimmte, weil dein Gehör geschult ist. Natürlich geht es anfangs nicht ohne Stimmgerät. Trotzdem finde ich, dass du dein Gehör besser schulst, wenn du dich auch mal davon löst. Deshalb bin ich der Meinung, dass man auch nicht auf das Stimmgerät draufgucken sollte, um besser hinzuhören und sein Gehör zu schulen.
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 18:54 #61805

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Was ist denn Inflektion? (Konnte ich nirgendwo finden.)

Wird dort diskutiert: saxwelt.de/index.php?option=com_smf&Itemid=31&topic=5431.0
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 19:00 #61806

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Was ist denn Inflektion? (Konnte ich nirgendwo finden.)

Wird dort diskutiert: saxwelt.de/index.php?option=com_smf&Itemid=31&topic=5431.0

Allerdings wenig ergiebig ...

Bluemike, schreib doch einfach mal selbst, was Du gemeint hast, ja?
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 19:09 #61808

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Wenn du meinst...
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Gehörbildung für hohe Töne? 11 Sep 2008 19:20 #61810

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Wenn du meinst...

Ah, inzwischen ist durch Deinen Beitrag ein kleiner Lichtblick reingekommen. Das hatte ich noch nicht auf dem Schirm, weil ich die neuen Beiträge noch nicht gelesen hatte.

:-*
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
771 Klick(s)

DOLNET "Bel Air" ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster ( / Saxophone)

DOLNET "Bel Air"  ca.1959, generalüberholt, schwarze Polster
DOLNET "BEL AIR" Tenorsax, Baujahr ca. Ende 50er/Anfang 60er, generalüberholt 2022/23 bei Mike Duchs[...]
1 690.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
1530 Klick(s)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen ( / Saxophone)

CANNONBALL "Mad Meg", neu überholt, 2 S-Bögen
Ich verkaufe mein wunderbares Tenorsax Cannonball "Mad Meg" aus der Big-Bell-Stone-Serie, Nr. 121xx[...]
1 790.00 €
Bad Breisig
29.10.2023
von CharlieMariano
2282 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang