Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender

Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 12:50 #66929

  • smatjes
  • smatjess Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 5450
  • Dank erhalten: 162
Hiho,

wie beriets angekündigt gewinnt ein Teilnehmer der uns einenBeitrag für usneren Adbventskalender zusendet einen kleinen Preis.

Dieser Preis ist ein Resonanzring von Klaus-Peter Herrmann seines Zeischens Saxophonlehrer. Bevor der Ring verwirklicht wurde, gab es unzählige Versuche und Tests. Herausgekommen ist ein jeweils ein Set für Alto und Tenor bestehend aus jeweils 3 Ringen in verschiedenen Größen.

Eine nähere Beschreibung zum Ring findet ihr Hier

In diesem Thread könnt ihr Fragen zur Funktionsweise, oder anderes was euch interessiert, stellen, die der Erfinder selbst, beantworten wird.

Bitte habt Geduld, da Herr Herrmann sehr viel unterwegs ist.

Ein Resonanzring wird unter allen Einsender die etwas für unseren Andventskalender beigetragen haben verlost.


Viele Grüße
Smatjes
ReedsShop
Unterstütze Saxwelt mit einer kleinen Spende! Siehe unten den PayPal-Button
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 19:37 #66953

  • chrisdos
  • chrisdoss Avatar
Hallo,

also für eine ordentliche Diskussion braucht es zunächst mal eine Gegenposition oder hier die Rolle des Berufszweiflers, die ich dann mal einnehme. 8-)

Ohne so ein Teil ausprobiert zu haben, ein paar Bemerkungen:

- die vom Hersteller vorgegebene und genauestens errechnete Geometrie wird verändert, insbesondere die Position der oberen Oktavklappe.

- die Vergrößerung des Resonanzraumes bezogen auf das Gesamtinstrument beträgt nur ca. 0,9 Promille.

- der durch den Resonanzring erreichte ohnehin spärliche Raumzuwachs geht durch das notwendige Nachschieben des Mundstückes wieder verloren.

- durch ein Herausziehen des S-Bogens bekommt man den selben Effekt.

So, habe fertig. Jetzt seid Ihr dran. :-\

Liebe Grüße

Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 19:55 #66955

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
Auftakt zur nächsten Voodoo-Session >:D ?

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 20:05 #66957

  • Leont
  • Leonts Avatar

- durch ein Herausziehen des S-Bogens bekommt man den selben Effekt.

Jo einfach mal probieren. Ich bin per Zufall vor einer Woche unabhängig mal darauf gestoßen. Ich höre tatsächlich, einen Unterschied (der mir persönlich besser gefällt).
Ob der Ring nun noch mehr macht, weiß ich nicht.


Mir kommt es manchmal so vor, als wäre Resonanz so ein Zauberwort, von dem keiner weiß, was es eigentlich heißt und universell für alles einzusetzen ist.
Nur ist das Sax kein Resonanzkörper, der den Schall verstärkt, wie z.B. bei der Geige.
Deshalb kommt mir dieser Begriff in der Erklärung sehr spansich vor.

Das Sax schwingt schon in Resonanz zum Ton, das wirkt sich aber in einer ganz anderen Art und Weise auf den Sound aus.
Das was klingt, ist die Luftsäule, nichts anderes.

Ich kann mir drei Wirkungsweisen vorstellen. Die Mensur wird verlängert (nicht ganz symetrisch) weshalb sich Knotenlinien und eben verschieben könnten. Das Könnte einen Unterschied machen.
Dadurch, dass der S-Bogen etwas heraus steht, entsteht eine Kante, an der sich der Luftstrom etwas brechen könnte. Dadurch könnten Verwirbelungen entstehen, die sich auswirken könnten.
(von dem Korken im Becher weiß man, dass Verwirbelungen sich tatsächlich positiv auf die Ansprache der tiefen töne auswirken können)
Als letzte Möglichkeit, die ich mir vorstellen könnte (die einzige, bei der der Ring auch eine Rolle spielen kann) ist das sich das Schwingungsverhalten des Saxkorpuses durch den Abstand, bzw dem Fremdkörper, verändert.
Vielleicht mögliche Erklärung. Dadurch, dass es nicht auf mehr "auf Nut steckt" schwingen S-Bogen und Sax nicht mehr ganz so synchron, dadurch können die leichten gegenphasig schwingen, was vielleicht zu Verwischungen in den Frequenzen führt, wodurch der Sound breiter wirkt.

Der Gewinner kann es ja testen und uns mitteilen.

Ich habe schon viel merkwürdigeren Kram an Saxen gesehen die Auswirkungen auf den Sound hatten (selber gehört). Ich habe selber ein Lederband an meinem S-Bogen.

Also nix mit Voodoo. Wenn man ein feines Gehör hat, entdeckt man, das ein Sax empfindlicher reagiert, als so ein mancher denkt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 20:25 #66958

  • saxoforte
  • saxofortes Avatar
Hallo!
Einen Effekt durch herausziehen bekommt man aber der Ring hat eine Eigenfrequenz und diese wird auf das Instrument übertragen. Schon klingt es anders. ??? Da es verschiedenen Größen gibt hat man auch unterschiedliche Effekte. Beim Herausziehen hat man das nicht.
100% steht fest, dass die Ansprache in den Tiefen wesentlich leichter wird alles andere hängt auch vom Sax. und Spieler/Inn ab.
Falls die Oktavklappe zum Öffnen nicht reicht, einfach den Bogen etwas nach unten biegen oder die Plastikhülse vom Oktavklappenöffener nach oben schieben.
Liebe Saxophonfreunde!
Wenn es keinen Effekt hätte, dann wäre ich nicht damit an die Öffentlichkeit gegangen. Über 40 verkaufte Ringe und keiner/e wollte den RR zurückgeben.
Die Geometrie wird auch durch andere Es-Bogen geändert und? Warum ziehst Du dann den Bogen raus, wenn es nichts bringt????
Probiert, und dann wird man hören.
Gruss
Letzte Änderung: 19 Mai 2009 21:01 von smatjes.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 21:23 #66963

  • funkysax
  • funkysaxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 298
Effekt hin oder her, letztendlich muss man trotzdem Saxophon spielen können!
Allmählich kommt der Eindruck auf, dass ein Sax nur eine Steckleiste für eine ganze Palette von "Tuningteilen" ist!

Und ein Anfänger denkt dann wohl: Ich bau einfach einen Resonanzring, einen Klangbogen und was es sonst noch alles gibt an mein Sax, und schon klinge ich erheblich besser....
Bau ich an einen Trabbi 275er Reifen, wird trotzdem kein Porsche draus, und im Graben landet er auch, wenn der Fahrer keine Ahnung hat!

Solche Teile haben vor allem 3 Effekte:

1. Der Hersteller freut sich, weil er was verdient hat.
2. Der Käufer freut sich, weil er DENKT, er spielt plötzlich im ein Vielfaches besser.
3. Der Künstler ist stolz ein Teil zu besitzen, das nicht jeder hat!
Selmer SIII Alto und Yamaha 82 ZBP Alto, Phil Barone NY 5M, Hemke/Grand Concert 3 Reeds
Yamaha Custom EX Soprano, Link 5, Hemke 3,5/Grand Concert 3 Reeds
System 54 Superior Class Pure Brass Tenor, Link 6*, Hemke 3 Reeds
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 22:09 #66969

  • Leont
  • Leonts Avatar
Sag mal, hast du dich mit dem Thema eigentlich schon mal ernsthaft auseinander gesetzt?
Also diese Teile probiert? und getestet.

Effektiv ist es nämlich so, je besser man ist, um so mehr kann man aus solchen Teilen herausholen und nutzen. Und je besser man ist, desto mehr Wert legt man auf Kleinigkeiten.

Das Anfänger sich davon blenden lassen, ist ein anderes Thema, dafür können die Teile selber nichts.

Und außerdem, wo zieht man die grenze. So wie du sagst, die Teile sind an sich überflüssig, das könnte man durch üben auch hinkriegen, könnte man das gleiche über 100 Euroblattschrauben, 600 Euro S-Bögen oder 4000Euro Selmersaxophone sagen.

Weißte, ich habe früher auch sehr skeptisch über Schucht und Co gedacht, aber weil ich mitreden wollte, habe ich es getestet und oh wunder, ich mußte meine Meinung ganz schön ändern.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 22:14 #66970

  • chrisdos
  • chrisdoss Avatar
Warum ziehst Du dann den Bogen raus, wenn es nichts bringt????
Gruss

Hallo saxoforte,

um gleich ein Missverständnis auszuräumen, ich habe nur versucht eine Diskussion anzuleiern, weil ich solche Dinge spannend finde. :-) Ich habe weder ein positives noch ein negatives Vorurteil und schon gar keine Meinung, weil ich keinen Resonanzring habe.
Um Deine Frage zu beantworten, ich ziehe den S-Bogen gar nicht raus. Die Frage nach dem Unterschied Ring-Herausziehen hast Du ja bereits beantwortet. Danke!
Ob ein Effekt hörbar und erwünscht ist, muss natürlich jeder für sich herausfinden, wie Du ja schon geschrieben hast. Die andere Frage ist die nach der Ursache.
Da würde ich mehr zur Geometrie neigen als zur Resonanzraumvergrößerung. Sicher kennst Du die Geschichte mit den rollenden tiefen Tönen, die nicht nur mit Korken und Schlüsseln verschwinden, sondern auch durch genaues Stimmen.

Dem Spieler kanns ja egal sein...........

Bin schon gespannt auf den Neujahrsbericht des glücklichen Gewinners.

Liebe Grüße

Chris
Letzte Änderung: 19 Mai 2009 21:03 von smatjes.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 22:19 #66971

  • saxoforte
  • saxofortes Avatar
Hallo Interessierte!
Warum benutzen wir nicht mehr das von A. Sax entwickelte Mundstück? Ein Teil hat immer dann Sinn, wenn meine Klangvorstellung damit besser umgesetzt werden kann (vorausgesetzt man hat eine). Egal ob dies oder jenes. Warum hat Sanborn sein Saxophon geändert und die Hülse, welche den Korpus am oberen Ende, umschließt verlängern lassen? Hatte er Langeweile? Zu viel Geld übrig? Nein, er hat eine Klangvorstellung und alles getan um diese umzusetzen. Warum werden Mundstücke bearbeitet? Kleine Veränderungen grosse Wirkung, wie ich bei meinem Mundstück erfahren habe. Trabi mit breiten Reifen kippen nicht so schnell um; das ist der Effekt. Innere Tonvorstellung zählt, und alle Mittel diese zu erreichen.
Gruss und ....
P.S. Ich nehme auch nur Blätter, die genau meine Tonvorstellung umzusetzen helfen. Da sind in mancher Java Dose manchmal nur 1-2 drin.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Der Resonazring unser Gewinn aus dem Adventskalender 09 Dez 2008 23:09 #66976

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47
Effekt hin oder her, letztendlich muss man trotzdem Saxophon spielen können!
Allmählich kommt der Eindruck auf, dass ein Sax nur eine Steckleiste für eine ganze Palette von "Tuningteilen" ist!

Und ein Anfänger denkt dann wohl: Ich bau einfach einen Resonanzring, einen Klangbogen und was es sonst noch alles gibt an mein Sax, und schon klinge ich erheblich besser....
Bau ich an einen Trabbi 275er Reifen, wird trotzdem kein Porsche draus, und im Graben landet er auch, wenn der Fahrer keine Ahnung hat!

Solche Teile haben vor allem 3 Effekte:

1. Der Hersteller freut sich, weil er was verdient hat.
2. Der Käufer freut sich, weil er DENKT, er spielt plötzlich im ein Vielfaches besser.
3. Der Künstler ist stolz ein Teil zu besitzen, das nicht jeder hat!

1. Satz: ja, muss man

3 Effekte
1) Ja, deswegen stellt er ja was her, nen Resonanzring, nen Reifen oder Schürsenkel
2) Nein!!! Er spielt nicht besser! (Denkt er auch nicht) Die Finger werden dadurch nicht schneller , gelle. Es klingt aber womöglich anders (Eigene Erfahrung)
3) Vielleicht. Gilt aber für Vieles. Ein ganz ausgefallenens Mundstück, ein MKVI, ein vernickeltes Cannonball, nen Inderbinen, nen Conn von 1920 mit 95% versilbert, nen Trabbi mit 275er Schluppen... . Yes and? Wenn"s gut tut? Spätestens hier ist eine Diskussion über Sinn und Unsinn müßig.

Erfahrung mit "pimp-your-sax" kann nur jeder für sich machen, wenn er denn will.

S-Bögen, Daumenhaken, Klangbögen, Resonanzringe sind alle zur Probe zu haben (i.d.R.).


Solong
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.257 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Otto Link Vintage Tenor 7 New Super Tone Master ( / Mundstücke)

Otto Link Vintage Tenor 7 New Super Tone Master
Zum Verkauf steht mein gepflegtes Mundstück von Otto Link in Öffnung 7. Das Vintage Model der New S[...]
219.00 €
Bornheim
28.07.2022
von grimreaper
38 Klick(s)

Berg Larsen Steel 6 ( / Mundstücke)

Berg Larsen Steel 6
Das Mundstück habe ich im Februar letzten Jahres bei Thomann für 227€ gekauft und wenn es hoch kommt[...]
165.00 €
Solingen
23.07.2022
von Corinnacolonia
37 Klick(s)

Antigua 4240 von 2021 ( / Saxophone)

Antigua 4240 von 2021
Kaufdatum: 15.02.2021 im Musikhaus Martin Dieses schöne Antigua Tenorsaxophon wurde keine 20 Stun[...]
1 550.00 €
Solingen
23.07.2022
von Corinnacolonia
48 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang