Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Duchforstung des persönlichen Blätterwaldes

Duchforstung des persönlichen Blätterwaldes 30 Mär 2010 23:50 #88509

  • saxclamus
  • saxclamuss Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 653
  • Dank erhalten: 3
.... eine ganz subjektive Betrachtung.

Hallo,

meine in letzter Zeit bevorzugten Blätter „La Voz medium“ ( auf Otto Link, Supertone Master, 7 – mit altem YAS62 ) sind alle.

Ein Blick in die „Blätterkiste“ ... da stapeln sich jede Menge ungenutzter Blätter :
„Vandoren Java, Vandoren 16, Rico Royal, Rico Select, Hemke, Barre ....”

Neue “La Voz” kaufen – oder einfach mal ausprobieren, welche der Blätter aus dem Fundus vielleicht doch noch gehen, den Bestand aufbrauchen – schließlich kosten Blätter ja mittlerweile einiges und – ein Kunststoffblatt will ich (noch?) nicht.

Also – viele Blätter versucht, an ein und demselben Stück.
Ausgewählt, welches Blatt prinzipiell geht.
Zu leichte und zu schwere Blätter - für mich ohne Bearbeitung unspielbar - aussortiert

Die „prinzipiell gehenden“ Blätter dann länger bei den Stücken gespielt, mit denen ich auf Grund meiner Mitarbeit in verschiedenen Formationen aktuell zu tun habe.

Überraschung – nach relativ kurzer Zeit klangen fast alle Blätter zwischen 2,5 und 3,5 in der o.a. Kombination so, wie ich mir das für meinen Sound wünsche.

Geringfügige klangliche Unterschiede waren und sind für mich tolerierbar - auch im Hinblick auf das eingesparte Geld für neue Blätter.

Am Ende kommt bei prinzipiell gehenden Blättern zwischen 2,5 und 3,5 als Sound immer „ich“ heraus.

Meinen Ansatz halte ich für gefestigt, trainiert und belastbar.
Dass das so bleibt, daran arbeite ich täglich.

Ob meine Betrachtung auch für Anfänger gilt mag dahingestellt und zu diskutieren sein.

Mit lieben Grüßen für´s Osterfest und die Osterferien

saxclamus
Vertrauen in die Lernförderung durch den Schlaf schafft Zuversicht auch beim Üben am Detail.(Rezept 39 aus "Einfach Üben" v. Gerhard Mantel

Nur wer nichts tut kann auch nichts falsch machen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Duchforstung des persönlichen Blätterwaldes 31 Mär 2010 00:50 #88512

  • SaxDocM
  • SaxDocMs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1189
  • Dank erhalten: 236
Das scheint mir eine ausgezeichnete Methode zu sein!
Ich werfe unbeschädigte Blätter grundsätzlich auch nicht weg, sondern sortiere sie nach dem Einspielen nach Härte/Spielcomfort und Klangentfaltung. Immer wieder stelle ich fest, dass auch - zunächst - weggelegte Blätter zu einem späteren Zeitpunkt durchaus spielbar werden (insbesondere, wenn man sie mit andern Mundstücken probiert).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Duchforstung des persönlichen Blätterwaldes 31 Mär 2010 09:20 #88515

  • antonio
  • antonios Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1098
  • Dank erhalten: 27
Hallo saxclamus

Ja, genau auch meine Erfahrung. Gibt fast nichts, was wirklich unspielbar ist und die Marke ist auch (fast) unwichtig geworden, wenn das Blatt läuft.

Gruss
antonio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Duchforstung des persönlichen Blätterwaldes 31 Mär 2010 11:09 #88518

  • hans josef
  • hans josefs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 197
  • Dank erhalten: 10
hallo werner,

auf deinen beitrag zu antworten, heißt ja wohl wasser zum bach bringen. bin trotzdem so dreist.
werner schrieb:
Überraschung – nach relativ kurzer Zeit klangen fast alle Blätter zwischen 2,5 und 3,5 in der o.a. Kombination so, wie ich mir das für meinen Sound wünsche.

gar keine überraschung.

ich bin anfänger und la voz fan. habe jetzt auch andere blätter draufgeschnallt. (vandoren classic, rico royal) nach einer kurzen eingesöhnungsphase klingt das vandoren fast gleich wie das la voz oder rico. habe auch für mich festgestellt, daß eine neue ligatur oftmals reine placebofunktion erfüllt.

mein mundstück ist ähnlich dem deinen, auch stm ny und new v. 7*

auch dir ein gesegnetes osterfest.

gruß
hanjo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Duchforstung des persönlichen Blätterwaldes 31 Mär 2010 11:50 #88520

  • Happi
  • Happis Avatar
antonio meint
Ja, genau auch meine Erfahrung. Gibt fast nichts, was wirklich unspielbar ist und die Marke ist auch (fast) unwichtig geworden, wenn das Blatt läuft.

Deckt sich weit gehend mit meinen Erfahrungen, wobei es Grenzen gibt (Bei mir gehen Blattstärken 2 bis 3,5 . 4er und die "durchsichtigen" 1,5er sind kaum bzw. nicht praktikabel)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.196 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Martin Tenor Committee 2 "Lion and Crown" - Top! ( / Saxophone)

Martin Tenor Committee 2 "Lion and Crown" - Top!
Nicht nur für Sammler und Liebhaber: Eines der grossen US-Saxophone aus der goldenen Ära. Martin Ten[...]
2 500.00 €
19.09.2021
von harley
7 Klick(s)

Selmer Modell 26 - Altsaxophon ( / Saxophone)

Selmer Modell 26 - Altsaxophon
Selmer Modell 26, S-Nr. 11261, Baujahr 1929, versilbertes Horn mit sehr schönem Ton und guter Intona[...]
1 950.00 €
12.09.2021
von BigF
711 Klick(s)

Theo Wanne Gaia Tenor ( / Mundstücke)

Theo Wanne Gaia Tenor
mein Mundstück ist ein Theo Wanne Tenormundstück Bahnöffnung 8 in Gold. Das Mundstück ist bekannt fü[...]
400.00 €
Althütte
04.08.2021
von jogiold
184 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang