Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Woran erkennt man einen guten Lehrer?

Woran erkennt man einen guten Lehrer? 15 Sep 2008 19:08 #61982

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Es wird langsam Zeit, dass ich mir nen Lehrer suche. Das wird hier im Forum ja auch immer wieder empfohlen. Ganz oft lese oder höre ich dann aber auch die Empfehlung, sich nen anderen (besseren) Lehrer zu suchen. >:(

Wenn ich mir das ersparen will: Woran kann ich einen guten Lehrer denn eigentlich schon von vorherein erkennen (und wie finde ich ihn)?
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 15 Sep 2008 19:48 #61984

  • Saxfriend25
  • Saxfriend25s Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Musik ist die Sprache, die jeder versteht.
  • Beiträge: 1056
  • Dank erhalten: 7
Hallo Raggae,
da gibt doch mehrere Möglichkeiten. Ich habe zuerst bei der örtlichen Musikschule nachgefragt, dann habe ich das Telefonbuch durchforstet und mir alle anderen Musikschulen herausgesucht.
Danach bin ich zur Probestunde gefahren und hatte auch schon meine Lehrerin gefunden. Die Chemie stimmte, das war mir sehr wichtig. Sie hat ihren Schwerpunkt im Jazz, Blues und Swing.....kann aber auch Klassik. Ich habe mich letztendlich für Privatunterricht entschieden, da ich so flexibler bin mit den Zeiten.
Woran erkennt man einen guten Lehrer? Das ist eine gute Frage..........
1 VIEL GEDULD :-D
2 Flexible Themen, Kombination aus Spielen von Stücken und Übungen
3 Geht auf Wünsche ein und akzeptiert auch mal mitgebrachte Noten :-ß
4 Verschiedene Musikstile, zB. Jazz, Klassik und Blues uvm.
5 Streng im Sinne von: Sagt, was nicht richtig ist und erklärt Verbesserung verständlich.
4 Erkennt den eigenen Stil des Schülers bindet ihn mit in den Unterricht ein ;-)
5 Geht auf Fragen ein und kann diese verständlich erklären O0
6 Erkennt die Stärken und Schwächen des Schülers und bietet passende Übungen an 8-)
7 Ab und zu ein Tässchen Kaffee und ein nettes Pläuschchen ( Absoluter Luxus ) O0
8 Meine Lehrerin hat nicht studiert, spielt aber sehr gut und liebt ihr Instrument.
So, das ist mir dazu eingefallen..........Du solltest Teststunden nehmen. Gute Musikschulen oder
auch Privatlehrer bieten das an. Die Chemie muß stimmen, sonst kann das nicht gut gehen und
Du bist frustriert >:(
Viel Spass beim Suchen,
Saxfriend25

Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
V.H.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 15 Sep 2008 19:56 #61986

  • pue
  • pues Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2673
  • Dank erhalten: 87
Das ist ne schwierige Frage und von vielen Faktoren abhängig. Ich habe meinen ersten Unterricht gegeben, als mein Klarinettenprofessor mir vier seiner Schüler anvertraute in dem Wissen, dass er selbst zu weit für sie war. Das sag ich mal vorne weg, um zu zeigen, dass der bessere Musiker nicht unbedingt der bessere Pädagoge und musikalisches Können nicht alles ist.

Erst einmal sollte die Chemie zwischen Schüler und Lehrer stimmen. Dann sollte Zweiterer das Instrument so gut spielen können, dass du dir davon 2 Scheiben abschneiden kannst. Zum Dritten sollte er dir vermitteln können, auf welche Weise er den Unterricht gestaltet, worauf er Wert legt.

Sehr hilfreich ist es, wenn der Lehrer Klavier oder ein sonstiges Harmonieinstrument spielen kann. Wenn du z.B. Jazz lernen möchtest, sollte er die Changes problemlos spielen können.

Ob der Lehrer ein guter Pädagoge ist, sieht man an seiner Menschenführung, seiner Geduld mit dir und auch daran, dass er etwas über den Musikertellerrand rüberschauen kann. Z.B. sollte er Lernblockaden erkennen und abbauen können, sich an dein Lerntempo anpassen können, körperliche Fehlhaltungen erkennen etc.

Vorteil an einer Musikschule ist ganz eindeutig die Möglichkeit, in Gruppen praktisch zu musizieren und so auch schnell auf die Bühne zu kommen. Gruppenpraxis zu haben, halte ich für wichtig beim lernen und auch der konkrete Bezug zum Auftritt ist beim Unterricht hilfreich.

So, mehr fällt mir im Moment nicht ein, le pü
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 15 Sep 2008 21:48 #61992

  • vrouw
  • vrouws Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 1000
  • Dank erhalten: 4
hoi raggae,

dem, was saxfriend und pue schreiben, kann ich nur zustimmen. nach meinen erfahrungen möchte ich dir aber vom gruppenunterricht abraten, es sei denn, alle in der gruppe sind auf dem gleichen level und entwickeln sich gleich schnell weiter.

in meinem ersten jahr unterricht an der musikschule waren wir zu dritt. ich ging meistens frustriert nach dem unterricht nach hause, weil die chemie mit dem lehrer nicht stimmte, aber auch weil
- ich entweder mit dem tenor um den hals da stand und wartete, dass die anderen beiden eine lektion gelernt haben oder
- ich das gefühl hatte, den laden aufzuhalten, weil ich etwas nicht kapierte.

die musikschule hat ein orchester, das auch für "auswärtige" offen steht, so dass ich extern unterricht habe und gleichzeitig das musizieren mit anderen genießen kann.

groetjes
nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 16 Sep 2008 00:02 #61996

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47
Viel der Kriterien, dei saxfriend und pue aufführen klannst Du aber nicht von vorneherein sicher erkennen.

Also letztendlich: ertmal nur eine kurze Vertragslaufzeit, weil manche Dinge erst im "täglichen Leben" hochkommen
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 16 Sep 2008 07:07 #62000

  • klafu
  • klafus Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • out of memory
  • Beiträge: 798
  • Dank erhalten: 39
...Also letztendlich: ertmal nur eine kurze Vertragslaufzeit, weil manche Dinge erst im "täglichen Leben" hochkommen...
oder eine kurze Kündigungsfrist. Also, vor Vertagsabschluss auch unbedingt das "Kleingedruckte" lesen
es grüsst klafu...der Beste im Norden :-)

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


klafu.hat-gar-keine-homepage.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Skype: klafu5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 16 Sep 2008 08:51 #62002

  • schniosel1
  • schniosel1s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 433
  • Dank erhalten: 6
Hi,
Ich würde Dir auch Einzelunterricht empfehlen, dann kannst Du das Tempo bestimmen.
Ich gehe immer noch in den Unterricht, nach 6 Jahren, wenn ich irgendwo allein nicht weiterkomme und mein Lehrer hat immer eine Idee, die mich über die jeweilige Hürde bringt.
Daneben hat mich aber wirklich um Meilen weitergebracht, dass ich jetzt sowohl in einer BigBand als auch im Musikverein spiele, ganz regelmäßig Auftritte habe und plötzlich nicht mehr an 10 Stücken rumfeile, sondern mir 70 Stücke unterschiedlichster Stilrichtung irgendwie draufschaffen muß. Das ist neben Beruf und Familie anstrengend, geht manchmal an Grenzen , aber hat mir enormes Selbstvertrauen gegeben. Kann ich Dir wirklich empfehlen.
Cladia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 16 Sep 2008 13:38 #62016

  • Saxfriend25
  • Saxfriend25s Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Musik ist die Sprache, die jeder versteht.
  • Beiträge: 1056
  • Dank erhalten: 7
Hallo Claudia,
Du hast für Dich die optimale Lösung gefunden und finde sie auch am besten. Leider stehe ich noch auf der Warteliste unserer Lüdenscheider Bigband. Ich spiele zur Zeit noch in keiner Band, aber es ist mein größter Wunsch. Raggae, diese Kombi aus beidem ( Einzelunterricht u. Band ) ist super :-ß
Viel Glück beim Suchen,Saxfriend25
Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.
V.H.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 16 Sep 2008 14:48 #62024

  • SkankingSax
  • SkankingSaxs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 147
Tach auch.

Ich habe gute Erfahrungen mit Unterricht in einer Musik-Kapelle gemacht. Dort gibt es meist (je nach Größe des Vereins) mehrere Lehrer und wenn man mit einem nicht klarkommt, kann man problemlos wechseln. Zudem wird man schnell in die Aufführungspraxis einbezogen, z.B. über Martinszüge oder Schützenfest u.Ä., wo nicht jeder falsche oder fehlende Ton auffällt. Ich habe z.B. nach einem knappen Jahr Unterricht meinen ersten Martinszug gespielt, mein Bruder (auf der Trompete) sogar schon nach 2 oder 3 Monaten... Das gibt Erfolgserlebnisse und bringt Spass am Üben, der sonst nur am Motivationsvermögen des Lehrers hängt.

Ansonsten kann ich dem Vorrangegangenen nur zustimmen, die Chemie muss irgendwie stimmen und der Lehrer muss vor allem pädagogisch was drauf haben, was man aber auch erst im Laufe der Zeit feststellen kann. Da verhält es sich ähnlich wie mit dem Kauf eines Saxes: Nicht sofort das Erst-Beste nehmen, sondern ruhig mal rumprobieren...

Keep on SKankin´! :-s
Sax'n'Drums and Rock'n'Ska
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Woran erkennt man einen guten Lehrer? 16 Sep 2008 15:25 #62027

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Scheint also nicht so einfach zu sein ...

Und dann gibt es ja auch noch Dinge, die ich vielleicht auch nach Monaten nicht selbst feststellen kann. Ich war vor ein paar Monaten z.B. auf einem Workshop mal bei verschiedenen Dozenten und habe darauf geachtet, was die mir und anderen zum Ansatz sagen. Dabei ist mir aufgefallen, dass jeder etwas anderes sagt und anscheinend einen Lieblings-Ansatz hat, den er vermittelt. Aber woher soll ich da jetzt wissen, was richtig ist, was im Bereich des Möglichen und was für mich definitiv falsch oder unzweckmäßig ist? (Erstmal macht man doch, was der Lehrer einem sagt.)

:-\
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.243 Sekunden

Neues im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Tenorsax B&S ( / Saxophone)

Tenorsax B&S
Made in GDR Super Zustand, lediglich eine Minidelle im S- Bogen. Seriennummer 3631
450.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
497 Klick(s)

C- Melody Martin ( / Saxophone)

C- Melody Martin
Versilbert, gut erhalten und mit Koffer, Seriennummer = fast 100 Jahre alt und super erhalten…
999.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
401 Klick(s)

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
632 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 149 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang