Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Spiegel-online: Jazzmusiker improvisieren hemmungslos

Spiegel-online: Jazzmusiker improvisieren hemmungslos 29 Feb 2008 14:48 #52787

  • ZMann
  • ZManns Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1361
  • Dank erhalten: 9
Keep it stupid and simple!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Spiegel-online: Jazzmusiker improvisieren hemmungslos 29 Feb 2008 15:03 #52789

  • RainerBurkhardt
  • RainerBurkhardts Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1075
  • Dank erhalten: 12
Genial, wie uns die moderne Wissenschaft immer wieder musikalisch vorwärts bringt.
Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass eine einzelne MR-Untersuchung soviel kostet wie ein Profi-Sax. Sinnvoll eingesetztes Geld!

Werd gleich am Montag mal bei uns in der Radiologie vorbeigehen, damit die rausfinden, warum das bei mir mit dem Improvisieren nicht so recht klappt.
Remember Joe Cocker
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Spiegel-online: Jazzmusiker improvisieren hemmungslos 29 Feb 2008 23:20 #52812

  • zwergnase
  • zwergnases Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 179
Zitat aus dem spiegel.de:

Für diese Ergebnisse gäbe es bestimmt noch zehn weitere Interpretationen, so Knauff. Um das zu klären, müssten noch weitere Untersuchungen folgen.

Ja dann mal los!
Heute mal keine Signatur!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Spiegel-online: Jazzmusiker improvisieren hemmungslos 15 Apr 2008 18:35 #54999

  • SkankingSax
  • SkankingSaxs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 147
Tach auch. 8-)

Ist das Ergebnis nicht einleuchtend? Improvisieren lernen heißt doch, sich selbst zu überwinden und alle Vorbehalte ob der Richtigkeit des Gespielten abzulegen. Ergo: Ich spiele unzensiert, beachte keine Regeln, wenn ich echte Jazzer bin, kommt das von selbst. Improvisieren heißt für mich nichts anderes, als loslassen und in den "flow" kommen, die Welt die Welt sein lassen, aus sich herauskommen. Nicht umsonst sind Solisten während eines Auftritts besonders emotional, sie lassen alle angestauten Gefühle einfach raus, komme, was wolle.
Zensierte Improvisation gibt es nicht, das wäre schlicht auswendiges Vortragen. Improvisieren bricht Regeln, die eigentlich feststehen, umgeht also mehr oder minder die Zensur.

Keep on Skanking! :-s
Sax'n'Drums and Rock'n'Ska
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Spiegel-online: Jazzmusiker improvisieren hemmungslos 15 Apr 2008 18:58 #55003

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Genial, wie uns die moderne Wissenschaft immer wieder musikalisch vorwärts bringt.
Und wenn man dann noch berücksichtigt, dass eine einzelne MR-Untersuchung soviel kostet wie ein Profi-Sax. Sinnvoll eingesetztes Geld!

Wenn das FMRI einmal angeschafft ist, will es halt auch benutzt werden. Die Unterhaltskosten sind im Vergleich zur Anschaffung gering.

Was mir aber immer wieder auffällt ist, dass dieser Wissenschaftsjournalismus im Prizip auch mehr Unterhaltung ist als alles andere. Heraus kommt beim Leser dann regelmäßig ein solides Halbwissen und das Gefühl "ich hab Ahnung". Stimmt aber nicht.
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Spiegel-online: Jazzmusiker improvisieren hemmungslos 15 Apr 2008 19:09 #55006

  • skjoni14
  • skjoni14s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • out of every harmonic oszillation
  • Beiträge: 478

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

  Humor ist der Knopf, der verhindert, dass der Kragen platzt!!! :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Spiegel-online: Jazzmusiker improvisieren hemmungslos 15 Apr 2008 19:20 #55008

  • SkankingSax
  • SkankingSaxs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 147
Tach auch.

@ skjoni14: Stimmt nur bedingt. Bier macht die Zunge langsam, weshalb die Geschwindigkeit schnell leidet. Lieber ein Kurzer oder so vorm Spielen, das macht locker, aber lässt die Zunge schnell...Und nicht umsonst nahmen viele große Jazzer Drogen und tun dies heute noch... :-\ Klappt auch, ob´s ratsam ist, muss jeder selbst entscheiden... Enthemmen tun (fast alle) Drogen jedenfalls...

Keep on Skanking!
Sax'n'Drums and Rock'n'Ska
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.316 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Sopransax ( / Saxophone)

Sopransax
Sopransaxophon "Julius Keilwerth TONEKING" Serien Nr. 78576 (Made in Germany 1977) Das Sax hat ein[...]
900.00 €
Oberhausen
13.11.2021
von Josi
87 Klick(s)

Selmer Mark VII ( / Saxophone)

Selmer Mark VII
Zu Kaufen: Selmer Mark VII. Tenor sax. S.n. 315.000 (1980) Goudlak. Nieuwe polsters. Nieuw halskurk.[...]
2 300.00 €
29.09.2021
von Jazzliebhaber
311 Klick(s)

Keilwert SX90R ( / Saxophone)

Keilwert SX90R
Zu kaufen: goudlak Keilwerth SX90R tenorsax, bouwjaar:1996. Rolled toneholes, hoge Fis-klep, 7.6 ne[...]
2 300.00 €
29.09.2021
von Jazzliebhaber
213 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang