Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)?

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 13 Mär 2006 11:27 #16516

  • doc
  • docs Avatar
Hi,

Die "Method" geht ja recht forsch zu Werke und scheint sich an Setieneinsteiger zu richten, die intensives technisches Training suchen.

Klingt für mich erst mal recht symptathisch. Aber gibt es zu dieser "Method" bei uns Erfahrungen, vielleicht auch Gründe zum Abraten?

Ich merke halt, daß das start etüdiale Vorgehen meines Klarinettenlehrers mich auf der Wurzel enorm nach vorne bringt, und daher würde ich den Saxen gerne was ähnlich Gutes tun, habe dafür aber (außer dem Londeix A) kein echtes technikorientiertes Studien-Material.

Den Dorsey kenne ich wohl (hab auch Kopien der ersten Kapitel, aus grauer Vorzeit), hab da aber noch nicht mit angefangen.

ICh freu mich auf Eure Erfahrungen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 13 Mär 2006 11:51 #16517

  • saxclamus
  • saxclamuss Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 653
  • Dank erhalten: 3
Hallo Doc,

vielleicht erfüllt Folgendes deine Wünsche:

Londeix - Exercises Mecaniquies ( 1 -3)

Guy Lacour - 50 Etudes Faciles & Progressiv ( 1 u. 2)

Paul de Ville - The best method for Saxophone

Liebe Grüße

saxclamus
Vertrauen in die Lernförderung durch den Schlaf schafft Zuversicht auch beim Üben am Detail.(Rezept 39 aus "Einfach Üben" v. Gerhard Mantel

Nur wer nichts tut kann auch nichts falsch machen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 13 Mär 2006 11:54 #16518

  • michat
  • michats Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 628
  • Dank erhalten: 1
War Dorsey nicht Posaunist??
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 13 Mär 2006 12:14 #16520

  • doc
  • docs Avatar
Ja, aber der andere :-) Tommy spielte Blech und Jimmi Holz. Guckstu Wikipedia. Sie zerstritten sich und versöhnten sich (schön!) wieder.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 13 Mär 2006 15:47 #16537

  • quersazz
  • quersazzs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 197
Hi doc,

als ich mit Sax angefangen habe, hatte ich bis dahin nur Querflöte gespielt, und ich habe mit "Jimmy Dorsey Saxophone Method" Hrg: Jay Arnold (meinst Du diese?)angefangen. Ich fand die Schule einfach, ohne Schnickschnack, Beschränkung auf das Wesentliche.
Essentiell!

Heute benötige ich sie eigentlich nur noch gelegentlich, was nicht heißt, ich könnte alles darin bereits! Mir fehlt nur die Disziplin.

Übrigens die Grifftabelle für die hohen Töne über F, die dort sind, hab ich sonst nirgends gefunden, auch nicht bei Rascher. Und diese funktionieren bei mir zum Teil um einiges besser als andere Griffweisen.

Es ist wirklich alles drin, was man brauch, sogar Improvisationsübungen usw. und wirklich nichts Überflüssiges...sozusagen die Grundlagen für ein sehr gutes jazzorientiertes Saxophonspiel. Einzig Sounds (z.b. growl oder Empfehlungen in Bezug auf Variationen im Ansatz fehlen, aber dafür gibt es zB. Liebman oder auch Juchem.

Gruß
Gert



<!-- editby -->

<em>editiert von: quersazz, 13.03.2006, 15:59 Uhr</em><!-- end editby -->
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 14 Mär 2006 20:08 #16589

  • wolfgang26
  • wolfgang26s Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 788
quersazz schrieb:
Übrigens die Grifftabelle für die hohen Töne über F, die dort sind, hab ich sonst nirgends gefunden, auch nicht bei Rascher. Und diese funktionieren bei mir zum Teil um einiges besser als andere Griffweisen.Gert
Kennst Du die Grifftabele von Peter Wespi?
Sind da die von Dir erwähnten Griffe drin??
Kunst ist die letzte Freiheit, die uns geblieben ist - laßt uns sie verteidigen!
Wolfgang 26
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 15 Mär 2006 15:13 #16626

  • quersazz
  • quersazzs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 197
hi wolfgang,

ja die hab ich auch, da gibts natürlich immer einige die besser gehen als andere, da ja zu jedem Toptone mehrere aufgeführt werden. Allerdings unterscheiden die sich auch z.T. minimal z.T. mehr von den Griffweisen bei Dorsey. Vor allem geht Dorsey von einer Griffweise aus, die die Hilfsklappe (über den linken Zeigefinger also über H) für das hohe F nicht zur Verfügung hat, mein Altsax hat die nämlich nicht, mein Tenor schon, auch deshalb ist Wespis Grifftabelle für mein Tenor eher geeignet, für mein Alt eher die von Dorsey. Allerdings ist die eingeschränkt, sie geht nämlich nur bis gegriffen c''', aber die muss man erstmal schaffen, flüssig zu spielen 8-) .

Gruß Gert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 15 Mär 2006 22:14 #16646

  • top601
  • top601s Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 32
Dorsey war auch mein erstes Buch und ich bin zufrieden damit. Was drin steht hat auf jeden Fall Hand und Fuß. Mein damaliger Lehrer hat mir das als erstes in die Hand gedrückt und ich übe heute noch manchmal damit.

Gruß,

Thomas
Alto SA-80 II silber, VanDoren JJ A-75, Java/Red 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Erfahrungen mit Dorsey (saxophone method)? 04 Mai 2009 17:00 #74160

  • Kännchen
  • Kännchens Avatar
Witziger Zufall!
Dies war auch meine erste Schule und mein Lehrer ebenfalls auch (Berufs)klarinettist
(mit Saxophon als Zweitinstrument).
Ich habe die Dorseyschule auch wieder hervorgeholt, werde mir aber noch zusätzliches Material mit Playalongs zulegen.
Ich denke, so wird der Wiedereinstieg auf Dauer mehr Freude machen.

:kiss:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.206 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Tenorsax B&S ( / Saxophone)

Tenorsax B&S
Made in GDR Super Zustand, lediglich eine Minidelle im S- Bogen. Seriennummer 3631
500.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
52 Klick(s)

C- Melody Martin ( / Saxophone)

C- Melody Martin
Versilbert, gut erhalten und mit Koffer, Seriennummer = fast 100 Jahre alt und super erhalten…
999.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
54 Klick(s)

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
272 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 226 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang