Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Welches Micro für Sax

Welches Micro für Sax 11 Dez 2017 22:30 #122081

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
... das Sax ist jetzt zu leise im Verhältnis zum Backing, ja?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welches Micro für Sax 11 Dez 2017 22:34 #122082

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
Und auf der Spur mit nur Sax hört man doch ganz leise das Backing, das muß falsch sein, woran kann das liegen?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welches Micro für Sax 11 Dez 2017 22:50 #122083

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
Wenn ich eine Aufnahme von Wulf direkt gegen meine höre ist bei ihm das Sax ganz nah, bei mir weit weg, so empfinde ich das, woran liegt sowas?
Weiterhin klingt es bei ihm eher weich und kultiviert, bei mir "hausschlachten", nicht das Sax, alles.... warum? :-/
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welches Micro für Sax 12 Dez 2017 10:24 #122085

  • pth
  • pths Avatar
He, das hat jetzt was gebracht. Finde das jetzt stimmig.

Solltest vorsichtig mit Kompressor und EQ umgehen.

Du scheinst aber auch generell etwas schärfer bzw. mit mehr Edge zu spielen. Liegt vll am Mundstück (mit Stufe) oder benutzt du ein Kunststoffblatt.

Und auf der Spur mit nur Sax hört man doch ganz leise das Backing, das muß falsch sein, woran kann das liegen?

Das nennt man "Übersprechen". Passiert wenn die Hardware fehlerhaft ist oder nicht sauber genug aufgebaut ist. Oder auch, das Mikro nimmt das Backing von dem Kopfhörer auf.

Wenn ich eine Aufnahme von Wulf direkt gegen meine höre ist bei ihm das Sax ganz nah, bei mir weit weg, so empfinde ich das, woran liegt sowas?
Wuffy hat jahrelange Erfahrung. Du kannst experimentieren mit dem Abstand zum Mikro, Mix, Kompression etc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Welches Micro für Sax 12 Dez 2017 12:35 #122091

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
Danke,

ich hatte auch das Gefühl jetzt eher richtig zu liegen, ich wollte das aber nicht vorwegnehmen, umso schöner ist die Bestätigung.
Der Klang ist jetzt auch bestimmt so wie das Sax tatsächlich klingt, dachte ich jedenfalls, das ist ja immer schwer einzuschätzen, da man sich ja nie so hört wie es wirklich klingt, auch mit Hilfsmitteln nicht.

Es ist kein Kunststoffblatt, dieses Setting ist ein sehr spätes MK6 von 1974, was so schon sehr edgy klingt, dazu ein selbergebautes Guardala King, oder eher sogar Superking, sehr langes Baffle,

( Ja, ich baue Mundstücke, aus Bronze, wen es interessiert :-) .... )

und ein Rico Royal 3, etwas bearbeitet, und hier war es fast schon zu leicht.

Seit ich dieses MK6 habe glaube ich aber daß dazu das "King" nicht so gut paßt, für meine Ohren klingt diese Paarung etwas " knietschig" , denn das King ist ja ein eher singendes MPC im Gegensatz zum eher trockenen MBI oder II, und das MK6 selber singt ja auch schon sehr im Vergleich zu anderen Saxen, hier wird wohl zB ein MBI oder MBII einen besseren Ton bringen.
Ich werde mir demnächst mal eins bauen.

Du sagtest vorher kein EQ und Komp, aber ganz vorsichtig " rantasten " damit sollte ich wohl doch mal probieren?
Das gehört irgendwie doch dazu, oder? Nur die Dosis ist eben entscheidend...?

VG Lubo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welches Micro für Sax 12 Dez 2017 13:01 #122095

  • Saxoryx
  • Saxoryxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 401
  • Dank erhalten: 126
Was kostet denn so ein Mundstück aus Bronze von Dir? :)

Ich glaube, das mit der Dosis ist genau der Punkt. Man muss wirklich rumspielen, um das richtig rauszukriegen. Und bei mir ist es auch jedes Mal anders. Also so ganz generell mit -3 ginge es bei mir nicht. Ich schaue mir immer an, wie weit die Ausschläge sind, und passe es dann entsprechend an. Ich spiele ja auch jedes Mal anders.

Ein Profi wie Wuffy kann das sicher viel besser steuern, dass auch das Sax dann ungefähr gleich ist beim Spielen, aber soweit bin ich noch lange nicht. ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welches Micro für Sax 12 Dez 2017 15:01 #122099

  • pth
  • pths Avatar
Lubo schrieb:
Danke,

ich hatte auch das Gefühl jetzt eher richtig zu liegen, ich wollte das aber nicht vorwegnehmen, umso schöner ist die Bestätigung.
Der Klang ist jetzt auch bestimmt so wie das Sax tatsächlich klingt, dachte ich jedenfalls, das ist ja immer schwer einzuschätzen, da man sich ja nie so hört wie es wirklich klingt, auch mit Hilfsmitteln nicht.

Es ist kein Kunststoffblatt, dieses Setting ist ein sehr spätes MK6 von 1974, was so schon sehr edgy klingt, dazu ein selbergebautes Guardala King, oder eher sogar Superking, sehr langes Baffle,

( Ja, ich baue Mundstücke, aus Bronze, wen es interessiert :-) .... )

und ein Rico Royal 3, etwas bearbeitet, und hier war es fast schon zu leicht.

Seit ich dieses MK6 habe glaube ich aber daß dazu das "King" nicht so gut paßt, für meine Ohren klingt diese Paarung etwas " knietschig" , denn das King ist ja ein eher singendes MPC im Gegensatz zum eher trockenen MBI oder II, und das MK6 selber singt ja auch schon sehr im Vergleich zu anderen Saxen, hier wird wohl zB ein MBI oder MBII einen besseren Ton bringen.
Ich werde mir demnächst mal eins bauen.

Du sagtest vorher kein EQ und Komp, aber ganz vorsichtig " rantasten " damit sollte ich wohl doch mal probieren?
Das gehört irgendwie doch dazu, oder? Nur die Dosis ist eben entscheidend...?

VG Lubo

Ich hatte auch einmal ein King und fand es "Knietschig"! Man muss es mögen!
Wenn du ein halbwegs vernünftiges Mikro hast, brauchst du keinen EQ (Normale Räume vorausgesetzt.)
Mit dem Comp. bringst du das Sax nach vorne. Aber Vorsicht! Der Dynamik-Umfang geht verloren.
Ich nehme mich selbst mit ca. -3db. Nicht durch Normalisieren! Dadurch hat die Aufnahme noch genügend Headroom für die Effekte. So gehe ICH damit um.

Du baust selbst Mundstücke? Benutzt du Rohlinge?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welches Micro für Sax 12 Dez 2017 17:40 #122102

  • kalleguzzi
  • kalleguzzis Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Herzliche Grüsse aus Schweden
  • Beiträge: 212
  • Dank erhalten: 52
Hej Lubo!

Ich hab mir das koml. Stück (app.box.com/s/k5wyi3wdgj92r4gek9vljf5vm47i63dj) jetzt ein paar Mal angehört.
Du hast da wahrscheinkich einen Zeitversatz drin.
Hast du die Latenz richtig eingestellt?

Unter "Bearbeiten" -- "Aufnahme" findest du "Latenzkorrektur"
(jedenfalls beim alten Audacity)
Bei mir steht die auf -118 msec, hab aber einen uralten Rechner.

Klick Spur erzeugen, die dann mit Kopfhörer am Mikrofon aufnehmen.
Beim Abspielen kontrollieren, ob die augenommenen Klicks zur gleichen Zeit wie die generierten Klicks kommen. Mit Latenzkorrektur einstellen.

Herzliche Grüsse aus Schweden
kalle
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lubo

Welches Micro für Sax 12 Dez 2017 18:42 #122103

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
Hej Kalle,

ja, ich weiß das mit dem Versatz, Latenz, ich habe schon probiert und zZt steht das Ding auf -200, entweder ist das schon zuviel oder noch nicht genug, das muß ich noch rausfinden. :-)

Hejdo


Saxoryx und pth

Wegen den Mundstücken bitte eine PN schreiben, ich hatte das schon mal bekannt machen wollen, das war ganz schnell gelöscht, unerwünscht... :-(

Ich benutze keine Rohlinge, ich nehme massives Rundmaterial, Bronze, Messing oder auch Kautschuk, sogar Holz, ganz nach Wunsch.
Vergolden und Versilbern auch machbar.

Schön wäre wenn Ihr das dann unter euch weiterverbreiten könntet, .... falls mal einer probiert hat und gut findet und weiterempfehlen will.
Bluemike hatte schon mal eins zu Test, er fand es gut.
Es gibt auch ein Video bei youtube in dem er es spielt und vorstellt, Name gerne auch per PN.

VG Lubo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welches Micro für Sax 12 Dez 2017 19:09 #122105

  • Lubo
  • Lubos Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 73
Hej Kalle nochmal,

jetzt erst realisiere ich daß ich nicht verstanden habe wie Du das mit den Klicks meinst, ich habe keine Kopfhörer, ich habe mit dem Klavier versucht die Übereinstimmung zu finden, das ist natürlich sehr fehlerträchtig, vermutlich kriege ich das so doch nicht genau hin... :-/
Bitte nochmal "langsamer" und ohne Kopfhörer wenns geht...

VG Lubo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Selmer Reference 54 Tenor ( / Saxophone)

Selmer Reference 54 Tenor
Viel gespieltes und sehr gut spielbares Original Selmer Reference 54 Tenor Saxophon zu verkaufen. O[...]
4 000.00 €
München
24.05.2021
von Hcl991
98 Klick(s)

Suche Tenor 19.Jahrhundert ( / Saxophone)

nopic
Suche ein Tenor Saxophon aus dem 19. Jahrhundert. Wird wohl auf ein Instrument bis tief H, mit zwei [...]
2.00 €
14.02.2021
von el gitano
286 Klick(s)

Martin Alt Handcraft (1920) ( / Saxophone)

Martin Alt  Handcraft (1920)
Sehr schönes Sax. Generalüberholt: Polster, Kork, Federn neu. Frisch gestimmt.
1 050.00 €
15.01.2021
von sagsofan
395 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 152 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang