Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 25 Mär 2009 23:35 #72365

  • taurenis
  • taureniss Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 67
Aus der Not heraus habe ich mir überlegt, wie ich mir schnell und einfach eine Ligatur selber bauen kann. Was dabei herausgekommen ist, habe ich kurz zusammengefasst und mit Bildern illustriert (PDF anbei).
Aufwand und Kosten liegen nahe Null und trotzdem funktionierts.

Bis ich was Besseres gefunden habe, verwende ich erstmal die statt meiner Vandoren Master Blattschraube!

Über Kommentare, Erfahrungsberichte und Verbesserungsvorschläge jedweder Art freue ich mich.

Grüße von der Mosel
Johannes

Dieser Anhang ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um den Anhang zu sehen

Dieser Beitrag enthält einen Anhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Das Beste kommt noch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 26 Mär 2009 11:25 #72389

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,

gute Idee. Weitere Möglichkeit ist eine Schlauchschelle.
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 26 Mär 2009 12:28 #72393

  • schniosel1
  • schniosel1s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 433
  • Dank erhalten: 6
Super Idee,
ich behelf mir mit einer dünner Lederschnur, die wird gewickelt und festgezogen. Wenn man sie ganz leicht anfeuchtet sitzt das asolut sicher und der Klang ist gut.
Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 26 Mär 2009 13:02 #72396

  • funkysax
  • funkysaxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 298
Hi,

genau diese Idee hatte ich vor 2 Jahren auch schon mal! Damals habe ich ein Dukoff ausprobiert, hatte aber keine passende Schraube dazu!

Der Klang mit den Kabelbindern war gar nicht mal so schlecht! Aber sie halten nicht besonders gut, wenn man beispielsweise das Mundstück drehen will! Man ist dann ständig am hin und her schieben des Kabelbinders!

Als Notfalllösung finde ich es ganz brauchbar, dauerhaft würde ich damit nicht spielen!

Gruß, funkysax
Selmer SIII Alto und Yamaha 82 ZBP Alto, Phil Barone NY 5M, Hemke/Grand Concert 3 Reeds
Yamaha Custom EX Soprano, Link 5, Hemke 3,5/Grand Concert 3 Reeds
System 54 Superior Class Pure Brass Tenor, Link 6*, Hemke 3 Reeds
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 26 Mär 2009 13:49 #72401

  • saxtune
  • saxtunes Avatar
ja, echt gut..:silly:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 26 Mär 2009 13:54 #72404

  • Zebrion
  • Zebrions Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 5
Gute Idee!
Jedoch mit Schlauchschellen wäre ich vorsichtig, die können leicht mal scharfe Kanten haben und das Mundstück beschädigen, wobei man die innen mit Gummi (Bissplattenstückchen) abpolstern könnte. (In Anlehnung an Leons Beitrag in seinem Blogg.)
Eigentlich ist schon alles gesagt.
Nur noch nicht von allen.
Karl Valentin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 26 Mär 2009 15:39 #72409

  • bluemike
  • bluemikes Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1503
  • Dank erhalten: 29
Hi,

reicht ein Isolierband innen. Dann gibt es nicht mehr Kratzer als mit der originalen Ligatur. Im Übrigen wäre es mir ziemlich egal, wie das MP danach aussieht, wenn nur das Blatt fest ist. Je fester, desto besser :side:
next time you see me...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 27 Mär 2009 00:40 #72460

  • saxclamus
  • saxclamuss Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 653
  • Dank erhalten: 3
Hallo,

was hier - teilweise von lustigen Kommentaren begleitet - über "selfmade" Ligaturen erzählt und mehr oder weniger erfolgreich ausprobiert wird....

Bei Klarinettenspielern - jedenfalls bei denen, die dem "deutschen Klarinettenklang" teilweise militant verhaftet waren, war die Befestigung des Blattes mittels einer Schnur Standard.

Na gut, Klarinette - immerhin hat die ja auch ein dem Sax ähnliches Mundstück und braucht auch ´n Blatt - ...

Passt also irgenwie...

Ich hab´das Befestigen eines Blattes auf´m Klarinettenmundstück mit ´ner Schnur gelernt...lernen müssen.
Und mein damaliger Klari- Lehrer (Solo- Klarinettist in einem deutschen Theaterorchester) ... für den gab´s nix anderes. "Nur so geht ´n guter Sound!" Wobei "Sound" ein Ausdruck war, den er niemals in den Mund genommen hätte.

"Deutscher Klarinettenton" ... das sollte mein Maßstab sein.

Nach vielen Jahren Abstinenz von der Klarinette ...die Ansichten und Methoden meines ehemaligen Klari-Lehrers hatte entscheidenden Anteil an der Abstinenzperiode ...habe ich über´s Sax erfahren, dass auch mit anderen Ligaturen ein akzeptabler Sound erreicht werden kann ... auch auf der "Schwarzwurzel" ...Klarinette.

Aus allem lernt man was ... und wenn ich heute mal meine Blattschraube, Ligatur zu Hause liegen gelassen habe .. und trotzdem spielen muss und soll, dann such ich mir im Auftrittsumfeld eine Schnur, klau vielleicht meinem Kollegen einen Schnürsenkel ... vielleicht ist im Publikum auch ein Angler, der eine seiner vielen Schüren vielleicht bei sich hat...

... eine Möglichkeit, das Blatt auf´s Mundstück zu bringen und für mindestens einen Song dort festzuhalten gibt es immer.

Und ... wer will verhindern, dass da möglicherweise ein ganz neuer kreativer Sound entsteht?

saxclamus
Vertrauen in die Lernförderung durch den Schlaf schafft Zuversicht auch beim Üben am Detail.(Rezept 39 aus "Einfach Üben" v. Gerhard Mantel

Nur wer nichts tut kann auch nichts falsch machen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 27 Mär 2009 12:40 #72472

  • Merlino
  • Merlinos Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 261
  • Dank erhalten: 5
Hi Saxclamus,

wie geht denn das mit der Schnur? Läßt sich das in Wort und/oder Bild beschreiben ?
Würde mich sehr interessieren ! Die anderen genannten Möglichkeiten halte ich auch
für sehr clever:), aber ich denke im Notfall läßt sich wohl eine kleine Schnur am
schnellsten beschaffen.
...ok, man kann natürlich auch die Kabelbinder oder die Schelle mitschleppen, aber
meist steht man ja richtig auf'm Schlauch, wenn man grad nicht vorgesorgt hat:ohmy:.

Gruß Merlino
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Experimental- und Notfallligatur im Eigenbau 27 Mär 2009 22:39 #72493

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Hallo Merlino,

ok, dann antworte ich mal. Ich habe das als Rechtshänder so gelernt:
Du hast das Mundstück bereits auf der Klarinette und legst das Blatt auf den Tisch und richtest es schon mal aus.
Dann hältst du das Blatt z.B. mit dem rechten Daumen fest.
Du legst dann mit der linken Hand die Schnur mit dem Ende beginnend am unteren Ende der linken Kante des Blattes an, legst sie parallel an der Kante ans Blatt an, dabei versuchst du die Schnur mit den Daumen in Position zu halten. Danach schlägst du den Rest des Fadens über auf die andere Seite in etwa 90° und fängst an, die Schnur so weiter um das Mundstück und immer wieder über das Blatt zu wickeln. Dabei achtest du einfach nur, dass die Schnur mit jeder Wicklung etwas stramm parallel jeder vorherigen Wicklung dicht anliegt.
Bevor die Schnur dem Ende neigt, hebst du die letzte Wicklung mit dem Finger an, um das Ende darunter zu klemmen. Dann ziehst dieses andere Ende der Schnur du nur noch etwas stramm.

Es gibt Klarinettenmundstücke mit Rillen:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Quelle: thomann.de

Aber es geht auch ohne diese Rillen.

So sieht's hinterher aus:

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.


Quelle: die-klarinetten.de

Gruss,
Billy
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Letzte Änderung: 27 Mär 2009 22:45 von Billy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.257 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

SML Gold Medal 1961 tenorsax rolled toneholes ( / Saxophone)

SML Gold Medal 1961 tenorsax rolled toneholes
Hello SML Gold Medal 1961 tenorsax Just new pads etc. See pictures please. It is a good idea to c[...]
2 495.00 €
Oisterwijk
25.07.2021
von Pietje
23 Klick(s)

Selmer Reference 54 Tenor ( / Saxophone)

Selmer Reference 54 Tenor
Viel gespieltes und sehr gut spielbares Original Selmer Reference 54 Tenor Saxophon zu verkaufen. O[...]
4 000.00 €
München
24.05.2021
von Hcl991
194 Klick(s)

Martin Alt Handcraft (1920) ( / Saxophone)

Martin Alt  Handcraft (1920)
Sehr schönes Sax. Generalüberholt: Polster, Kork, Federn neu. Frisch gestimmt.
1 050.00 €
15.01.2021
von sagsofan
466 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang