Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Sopran intonieren

Sopran intonieren 01 Sep 2008 20:01 #61240

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Jetzt habe ich mein Sopran und es ist tatsächlich das gebogene Cannonball geworden. :-)

Nachdem ich eine etwas zu schwach eingestellte Feder nachgespannt habe, die dafür sorgt, dass die Oktavklappe am S-Bogen bei den den ganz hohen Tönen öffnet, kriege ich jetzt auch schon alle Töne.

In der unteren Oktave ist die Intonation dabei ziemlich problemlos. Aber je höher es dann geht, desto beliebiger wird der Ton. Bisher mache ich es so, dass ich fast ausschließlich mit Stimmgerät übe. Das habe ich beim Tenor auch gemacht. Und ich finde, dass das schon mal sehr hilfreich ist.

Jetzt möchte ich aber doch mal die Sopran-Spieler unter Euch fragen: Was kann man sonst noch alles tun, um eine gute Intonation hinzubekommen?
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sopran intonieren 01 Sep 2008 20:24 #61242

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Gehörig das Gehör trainieren. :-)

Also nicht immer auf"s Stimmgerät gucken und die Augen bestimmen lassen "jo, lass" gut sein - stimmt schon" oder "na, ein bisschen musse noch runter...". Du musst ein Gehör dafür entwickeln, dass du selbst hörst, ob"s zu hoch oder zu tief ist. Das ist natürlich alleine schwierig zu kontrollieren. Dafür müsstest du das Sopran öfter spielen.

Da wären wir auch wieder beim Thema "Stücke heraushören": Was ich vergessen hatte, ist nämlich, dass du dabei auch noch dein Gehör trainierst. Gleichzeitig kontrollierst du die Stimmung. Denn wenn du mit einer Melodie zusammen spielst und es stimmt, hörst du das schneller raus als du einschätzen kannst wie dein Ton zum Stimmgerät passt ohne hinzuschauen - besonders zu Anfang.

Meine Meinung.
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sopran intonieren 01 Sep 2008 21:14 #61243

  • Leont
  • Leonts Avatar
Intonation bitte ohne Stimmgerät üben, da hier die Ohren und nicht die Augen geschult werden müssen.
Wenn, dann nur als Kontrolle, also Augen zu, nachregulieren und wenn ihr meint es passt, dann aufs Stimmgerärt schauen.

Tolle Intonationsübung sind Quinten Quarten. Beispiel: Grundton c" g" c"" g"" c""" und wieder zurück. Als ganze Töne spielen (wer kann sollte noch höher). Quinten und Quarten haben die kleinsten Schwingszahlverhältnisse (Oktave und Prime mal nicht mitgerechnet) und hier kann man sehr gut hören.

Im Gegensatz zu Tenor, braucht das Sopi einen gefestigeten und saven ansatz. Klarinettenspieler kommen auf dem Sopi oft besser zurecht als Tenoristen. Man braucht deutlich mehr Kontrolle. Wenn du ähnlich locker wie beim Tenor rangehst wirds schwer. Ich stimmte mit klassichem Ansatz deutlich besser.

Vorsicht vor der "Höhenangst". Wenn man meint man stimmt schlecht, und geht alles total vorsichtig an, stimmt man erst recht nicht. Intonation ist manchmal auch eine Frage der Selbstsicherheit.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sopran intonieren 01 Sep 2008 21:32 #61245

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
Stimmt, ich spiele Sorpan auch mit klassischem Ansatz.
In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Sopran intonieren 01 Sep 2008 21:43 #61246

  • Leont
  • Leonts Avatar
Aus irgendwelchen Gründen habe ich unterbewußt von meinem klassischen Klarinettenansatz den ich zu beginn benutzt hatte auf den modernen den ich auf dem Alt benutze gewechselt.
Vorher hatte ich nicht so Probleme mit Kondition und Intonation.
Aber Sopran ist bei mir zweitinstrument, insofern werde ich da nicht jeden Tag eine Stunde reinstecken. Da muß man manchmal kompromisse finden.

Nebenbei: Gutes und Sinnvolles Equipment kann viel helfen. Es muß nicht immer eine 8er Bahn sein.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sopran intonieren 01 Sep 2008 22:46 #61248

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Wenn, dann nur als Kontrolle, also Augen zu, nachregulieren und wenn ihr meint es passt, dann aufs Stimmgerärt schauen.

Ich mache es in der Regel so, dass ich in die Noten gucke, und ab und zu werfe ich bei längeren Noten mal einen Blick aufs Stimmgerät. Ist halt wie beim Chor: Am Ende des Stückes spielt der Chorleiter den Ton, auf dem man hätte landen müssen auf dem Klavier, und dann gibts lange Gesichter ...
Tolle Intonationsübung sind Quinten Quarten. Beispiel: Grundton c" g" c"" g"" c""" und wieder zurück. Als ganze Töne spielen (wer kann sollte noch höher). Quinten und Quarten haben die kleinsten Schwingszahlverhältnisse (Oktave und Prime mal nicht mitgerechnet) und hier kann man sehr gut hören.

Supi, danke! Genau so was suche ich. Das probiere ich morgen gleich mal.
Wenn du ähnlich locker wie beim Tenor rangehst wirds schwer.

Was meinst Du hier denn mit "locker"?

(Klassischen Ansatz spiele ich übrigens auch.)
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sopran intonieren 01 Sep 2008 22:52 #61249

  • Raggae
  • Raggaes Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 855
Da wären wir auch wieder beim Thema "Stücke heraushören": Was ich vergessen hatte, ist nämlich, dass du dabei auch noch dein Gehör trainierst. Gleichzeitig kontrollierst du die Stimmung. Denn wenn du mit einer Melodie zusammen spielst und es stimmt, hörst du das schneller raus als du einschätzen kannst wie dein Ton zum Stimmgerät passt ohne hinzuschauen - besonders zu Anfang.

Stimmt. Das merke ich auch besonders, wenn ich mit BiaB oder Playalong spiele. Da ist halt immer ne Referenz da. Wie machst Du das denn, wenn Du Stücke raushörst? Machst Du sie einfach an und spielst dazu?
Kaufst du noch oder spielst du schon?

Tenor: YTS 62C, McHeinlein 9*, Rigotti Queen 2,5
Sopran: Cannonball Big Bell Stone Curved, Steamer, Rigotti Queens 2,5
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sopran intonieren 01 Sep 2008 22:59 #61250

  • Leont
  • Leonts Avatar
klassischer Ansatz macht das Sopi spielen leichter. Aber dennoch man kann das Sopi nicht wie ein Tenor spielen.

Auch eine gute Intonationsübung sind die Obertonübungen (also die richtigen nach liebmann).
Tiefen ton überblasen, und dann mit dem normalen Griff im wechsel vergleichen. Davon mal abgesehen, dass die überblasenen immer voller klingen (da dort das ganze sax arbeitet) und man so den Sound des normalen Griffes verbessert, kann man so auch die Intonation überprüfen und verbessern.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sopran intonieren 02 Sep 2008 05:59 #61254

  • Happi
  • Happis Avatar
@Leon:
100% Zustimmung. Die matching exercises helfen sehr. Ein klassischerer Ansatz mir auch!

Grüße Happi O0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Sopran intonieren 02 Sep 2008 08:24 #61256

  • Billy
  • Billys Avatar
  • Offline
  • Kontrabass
  • God's favorite chord: G-sus
  • Beiträge: 3425
  • Dank erhalten: 5
[...] Auch eine gute Intonationsübung sind die Obertonübungen (also die richtigen nach liebmann).
Tiefen ton überblasen, und dann mit dem normalen Griff im wechsel vergleichen.[...]

Wer das letzte Mal mit dem NLT bei Yamaha mit dabei war: dort wurde es vorgeführt.
"The tone matching exercise" rulez!

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

In diesem Beitrag ist für Gäste nicht alles sichtbar. Bitte melde dich an, oder registriere dich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.191 Sekunden

Neues im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Tenorsax B&S ( / Saxophone)

Tenorsax B&S
Made in GDR Super Zustand, lediglich eine Minidelle im S- Bogen. Seriennummer 3631
450.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
497 Klick(s)

C- Melody Martin ( / Saxophone)

C- Melody Martin
Versilbert, gut erhalten und mit Koffer, Seriennummer = fast 100 Jahre alt und super erhalten…
999.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
401 Klick(s)

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
632 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 121 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang