Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: FINGER IN KLAPPENNÄHE

FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 13:16 #64287

  • saxyolli
  • saxyollis Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 8
Hey Guys,
eigentlich schäme ich mich für diese Frage, aber: MAN LERNT NIE AUS....Spiele ja nun schon einige Jährchen Tenorsax, aber hier is my defizit:
Wer kennt eine Übung, einen Trick einen Tipp etc. wie man übt/lernt die FINGER AUF DEN KLAPPEN oder ZUMINDEST IN DEREN NÄHE ZU HALTEN und nicht immer so weit weg zu greifen. Der Weg verlängert sich ja, das timin hinkt, schnelle Läufe werden unsauber bla bla bla....
Vielen Dank für Euren support,
Gruß
Olli
javascript:void(0);
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 13:23 #64288

  • mos
  • moss Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Beiträge: 2500
Versuch es mal mit doppelseitigem Klebeband, ist ernst gemeint. Einfach kleine Stückchen auf die Drücker kleben und den Finger auflegen. Du wirst vermutlich immer nur bestimmte Finger weiter weghalten nicht alle. Bei mir ist das Problem an der rechten Hand größer, als an der Linken. Je nachdem geht es auch mit Gummibändern. Ist aber etwas schwieriger die gut zu positionieren.
So long
mos
Some of the best jazz musicians in the business just happen to be women!www.simplysax.de www.smartandsold.de www.klavier-mit-mir.blogspot.com www.myspace.com/simplysaxmos www.youtube.com/mossite
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 13:23 #64289

  • Synthy82
  • Synthy82s Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 829
Ich will hier jetzt niemanden in die Pfanne hauen - aber was ich so an optischem Material vom Workshop gesehen habe, zeigte, dass auch die Dozenten - zumindest in manchen Situationen - die Finger recht weit abgespreizt haben.
Wirklich erklären kann ich das Phänomen aber nicht.

Anke, keine schlechte Idee! ;-) Auch wenns nicht mit allen Fingern geht.
Eine räumlich zweidimensional ausgedehnte Ansammlung dichtstehender hochstämmiger Holzgewächse reflektiert auftreffende Schallwellen in gleichem Maße, wie sie sie empfangen hat.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 13:34 #64290

  • Tina
  • Tinas Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 75
Ich üb" ganz viel vor dem Spiegel, um solche und ähnliche Dinge bei mir selber kontrollieren zu können. Bin das von der Flöte her gewohnt, wo man ja wegen der seitlichen Haltung auch nicht die Finger sehen kann und habe das, als ich mit dem Sax angefangen habe, direkt übernommen. Bis jetzt mit Erfolg, meine Finger bleiben beim Spielen auf oder direkt über den Klappen.

Die Idee mit dem Klebeband hat was, werde ich mir auf jeden Fall mal merken!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 13:40 #64292

  • Leont
  • Leonts Avatar
Es gibt da so einen alten Leitspruch: Feel the pearls!!

Es ist nicht nur wichtig, die Finger in der Nähe der Tasten zu halten, sondern auch die Fingerhaltung.
Die Finger sollten rund sein, und der Druck von oben kommen.
Auch ein absolutes NOGO ist das abspreizen des kleinen linken fingers. Dadruch verkrampft die ganze Hand.

Es gibt tatsächlich eine Übung, aber die wird wahrscheinlich keinen Spaß machen. Wenn du deine Fingerhaltung wirklich ändern willst, muß du da ordentlich Zeit reinstecken, und vor allem auch konzentriert und diszipliniert darauf achten.

So folgende Übung kannste mit allen Tonleitern, Scaalen oder was dir einfällt machen.
Nur greifen, nicht spielen.
Wichtig ist, dass du mit IMPULS greifst. Das heißt, schnell, kontrolliert und direkt.
Und sehr langsam. Du machst es richtig, wenn die Klappengeräusche in time sind. Das mag vielleicht noch in C-Dur gehen, aber schaffe das erstmal in Cis dur.
Selbst beim wieder öffnen der Klappen, muß dieser Impuls kommen. Das ist erst ungewohnt, aber rentiert sich später.
Und nicht vergessen darauf zu achten, dass sich die finger nicht zu weit von den Klappen entfernen.

Sorry Mos, aber die Klebebandvarainte halt ich persönlich für nicht produktiv. Und auch nicht gut fürs sax. Bei Selmer z.B. haben die Pearls nochmal eine schützende Lackschicht. Die hat sich wegen Klebeband (notreperatur) bei mir verabschiedet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 13:52 #64298

  • Zebrion
  • Zebrions Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 499
  • Dank erhalten: 5
Das heißt, schnell, kontrolliert und direkt.
Und sehr langsam. Du machst es richtig, wenn die Klappengeräusche in time sind.

Erklär mir das noch mal näher, weil ich es absolut nicht begriffen habe:
"mit Impuls, schnell, aber sehr langsam" und dann noch die Klappengeräuse in time.
Was mache ich schnell, was langsam und womit sollen die Klappengeräuse in time sein?
???
Eigentlich ist schon alles gesagt.
Nur noch nicht von allen.
Karl Valentin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 14:04 #64299

  • chrisdos
  • chrisdoss Avatar
Der Abspreizeffekt ist bei Anfängern besonders stark, das kommt wohl von der starken Konzentration. Da gehen die Finger wie von Geisterhand weg. Bei mir hat das irgendwann aufgehört. Von heute auf morgen lässt sich das nicht wegzaubern, aber bewusstes Greifen kann helfen. z.B. eine Tonleiter spielen, ohne Noten, Augen zu und ganz locker auf jeden Ton achten. Schnell und ökonomisch kannst Du mit kurzen Sequenzen üben z.B. defedefe usw.

Liebe Grüße

Chris
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 14:28 #64300

  • Leont
  • Leonts Avatar
Das heißt, schnell, kontrolliert und direkt.
Und sehr langsam. Du machst es richtig, wenn die Klappengeräusche in time sind.

Erklär mir das noch mal näher, weil ich es absolut nicht begriffen habe:
"mit Impuls, schnell, aber sehr langsam" und dann noch die Klappengeräuse in time.
Was mache ich schnell, was langsam und womit sollen die Klappengeräuse in time sein?
???

Die finger arbeiten Schnell, aber die Töne wechselst du im Rhythmus von halben. Das klappengeräusch, sollte dabei perkussiv und in time sein. Das ist schwerer als es sich anhört. Wer das kann, hat ne brauchbare fingertechnik.
Tonleitern werden immer rhythmisch gespielt, und nie hoch un runter. Die Noten müssen ganz exakt auf den Schlag kommn. Am besten mit Metronom.
Hier ist es halt das Klappengeräusch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 16:58 #64310

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
Spiegel funktioniert einwandfrei.

Aber: Es gibt aber viele Profis, die dennoch die Fingerchen ganz weit abspreizen, wie z.B. Eric Hayat.

Es ist wie mit allen technischen Geräten, deren Bedienung der Mensch zu optimieren sucht. Es gibt zwar viele theoretische Optima (z.B. nahe Finger, Instumentenhaltung etc.); es gibt da zwar erfahrungsgemäß theoretisch optimale Ansätze, diese sind aber allein niemals ein Garant für Erfolg.

Lester Youngs Instumentenhaltung ist mit Sicherheit nicht nachahmenswert, dennoch sollte seine Spielqualität erstmal nachgeahmt werden.

Es wird sicherlich sehr schwer sein, solche Grundhaltungen nach Jahren zu verbessern (besser: zu verändern). Ob Dir das spieltechnisch nach Jahren jetzt einen Vorteil bringen wird, glaube ich nicht, denn Du hast Dich an Deine eigene Motorik nun schon gewöhnt.
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: FINGER IN KLAPPENNÄHE 24 Okt 2008 18:05 #64314

  • saxyolli
  • saxyollis Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 8
Hey wow Leute,
vielen Dank für die schnellen tipps.
Mit dem Doppelkleber geht irgendwie schon in die Richtung, aber ich hab auchBedenken wegen der Pearls...
Na mal sehen. Ich dacht an so ne Art Schlaufe/Handschuh...
ja ja - ich weiß - strange -....javascript:void(0);

Die Trockenübungen - auch vor"m Spiegel - kenne ich, aber ich dachte es gibt noch eine hardcoremäßigere...

Na ick schau mal später wieder rein - muss jetzt spielen gehen.....

Bis später und liebe Grüße @ all

Olli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.218 Sekunden

Neues im Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.

Wichtige Events


Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Tenorsax B&S ( / Saxophone)

Tenorsax B&S
Made in GDR Super Zustand, lediglich eine Minidelle im S- Bogen. Seriennummer 3631
450.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
497 Klick(s)

C- Melody Martin ( / Saxophone)

C- Melody Martin
Versilbert, gut erhalten und mit Koffer, Seriennummer = fast 100 Jahre alt und super erhalten…
999.00 €
Casekow
19.04.2024
von Cardo
401 Klick(s)

Martin Committee Alt Sax 1937 ( / Saxophone)

Martin Committee Alt Sax 1937
Alt Sax MArtin Committee, generalüberholt, neu lackiert, sehr gut gemacht, die Gravur ist hervorrage[...]
1 200.00 €
Lahnau
17.03.2024
von Tom.66
632 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 127 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang