Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Welchen Kopfhörer für Jazz?

Welchen Kopfhörer für Jazz? 04 Sep 2010 13:36 #94095

  • funkysax
  • funkysaxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 298
Hallo,

ich spiele seit längerem mit dem Gedanken, mir einen guten Kopfhörer zu kaufen. Welche Kopfhörer benutzt ihr so? Sollte für allem für traditionellen Jazz gut geignet sein!

Ganz hoch im Kurs liegen bei mir derzeit der Denon AH-D2000 und der AH-D5000 (ist halt ne Preisfrage). Auch der Bose QC 15 gefällt mir sehr gut! Bei Sennheiser ist mir der Klang irgendwie zu verschwommen und nicht klar genug!

Gruß, funkysax
Selmer SIII Alto und Yamaha 82 ZBP Alto, Phil Barone NY 5M, Hemke/Grand Concert 3 Reeds
Yamaha Custom EX Soprano, Link 5, Hemke 3,5/Grand Concert 3 Reeds
System 54 Superior Class Pure Brass Tenor, Link 6*, Hemke 3 Reeds
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welchen Kopfhörer für Jazz? 05 Sep 2010 11:09 #94117

  • PaulDesmond
  • PaulDesmonds Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 179
Ja das würde mich auch interessieren!
Im moment benutze ich sennheiser omx60 clip-kopfhörer.
Der klang ist gut aber da ich mir mein gehör nicht zerstören will, höre ich meistens ziemlich leise. Das bringt natürlich das problem mit sich, dass man sehr viele geräusche von außen hört. Also würde ich mir neben guter klangqualität auch gewünscht das sie isoliert sind.
Greetings
PD
I have won several prizes as the world's slowest alto player, as well as a special award in 1961 for quietness.(Paul Desmond)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welchen Kopfhörer für Jazz? 05 Sep 2010 13:55 #94128

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
Probier mal den AKC K 271 MKII aus.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



www.thomann.de/de/akg_k271_mkii.htm


Ist ein geschlossenes System und bringt auch bei leiser Einspeisung vollen Klang.

Für alle Musikrichtungen geeignet. Habe lange gesucht und bin sehr zufrieden.
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Letzte Änderung: 05 Sep 2010 14:04 von saxlover.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welchen Kopfhörer für Jazz? 05 Sep 2010 17:41 #94130

  • Wulf
  • Wulfs Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 865
  • Dank erhalten: 562
Hallo zusammen.

zum Thema Kopfhörer kann ich auch ein wenig Senf meiner eigenen Erfahrungen dazugeben.

Erstmal überrascht mich die Frage nach dem optimalen KH für Jazz.

Ein guter KH sollte eigentlich überwiegend linear und neutral klingen.(wie auch gute Boxen)

Also nichts verstecken oder gar überzeichen.

Leute die überwiegend Rap, Hip-Hop, House, Drum ’n’ Bass und dergleichen hören werden natürlich eher zu bassbetonten KH tendieren.

Bei Jazz, jedenfalls meine Meinung, sollte der Sound so authentisch und natürlich wie möglich rüberkommen.

Den vorher bereits genannten AKG 271 Studio habe ich auch im Einsatz.

Vom Preis-Leistungsverhältnis wirklich ein tolles Teil, aber nicht wirklich um längere Zeit entspannt Musik zu hören.

Sein Vorteil ist das geschlossene System, dass man auch unbedingt braucht um in unmittelbarer Nähe zum Mikrofon aufzunehmen.

Mit offenen Systemen geht sowas gar nicht, weil man Gefahr läuft, die KH-Einspielung, die man leise hört nochmal mit aufzunehmen.

Nach etlichen Vergleichen mein eindeutiger Favorit in Sachen Musik unverfälscht mit Genuß zu hören und auch über diesen KH studiomässig abzumischen ist derzeit der AKG K701.

Ein offenes System aber auch ohrumschließend, von aussen hör ich nichts, aber umgekehrt dringt (lautstärkrbedingt) schon etwas nach aussen. Kann das Teil stundenlang bei meiner Musikbearbeitung aufhaben ohne das was unangenehm wird, oder die Ohren schwitzen.

Zwar nicht in der Einsteigerpreisklasse, aber duch die hohe Qualität dann wieder jeden Euro wert.

Als günstigere Alternative (um die 100 €) kann ich noch den AKG 240 Studio empfehlen.
Der ist auch ohrumschließend, jedoch halboffen und hat einen sehr ausgewogenen Klang.
Sicher als Geheimtipp in dieser Preisklasse zu sehen.

Setze ihn ein zur Sax-Aufnahme, da ich meinen Sax-Naturton so besser kontrollieren kann (im Gegensatz zum K271) und der Abstand vom Mikro zum KH ja entsprechend größer ist, als bei Vocal-Aufnahmen.

Soviel aus meinem Bereich, denke das Thema ist aber auch sehr subjektiv-geschmacksbezogen zu sehen.

Deshalb ähnlich wie beim Sax u. MPC-Kauf zu empfehlen:

Lieblingsmusik die man gut kennt mitnehmen und in einem gut sortierten Fachgeschäft in aller Ruhe testen und vergleichen.

Wie so oft: "DEN" besten Kopfhörer gibt's halt noch nicht und speziell für Jazz schon mal gar nicht.

Viel Erfolg weiterhin und soundige Grüsse vom Schwarzwald

Wulf / Wuffy

Wuffys Homerecording bei YouTUbe unter WuffySax
Mein Youtube-Kanal:
www.youtube.com/user/WuffySax
Letzte Änderung: 06 Sep 2010 07:40 von Wulf.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Welchen Kopfhörer für Jazz? 05 Sep 2010 20:35 #94135

  • hwp
  • hwps Avatar
  • Offline
  • Subkontrabass
  • Hipness is not a state of mind,it's a fact of life
  • Beiträge: 5153
  • Dank erhalten: 25
Moin!

Nur Jazz? Kokolores! :laugh:


Zunächst muss man fragen wofür er sein soll, nur zum Musik hören, von AKG über Beyer und Denon, Sennheiser, alles geeignet!

Zur Aufnahmekontrolle sieht es anders aus! :blink:

Der schlechteste oder neutralste Kopfhörer, macht die Besten Aufnahmen ;)

UNBEDINGT einen neutralen Hörer, keine Bassüberzeichnung !
Niemals über 22000 Hz!

Studiostandard: Beyer DT 48

www.thomann.de/de/beyerdynamic_dt48_e25_ohm.htm

Studio Standard seit vielen Jahrzehnten!





Zum Hören von Musik sind die genannten durchaus geeignet, aber sie sind
aufgrund von Datenreduktion z.B. MP3 konsequente "Überzeichnungshörer“ !

Wenn ihr mit einem *„Überzeichnungshörer“ aufnimmt und somit die Pegel einstellt, könnt ihr die Aufnahme in die Tonne schmeißen! :(

*Diese Hörer beschönigen gewaltig, sie geben auch beim Musik hören etwas wieder, was z.B. bei alten Verve oder Blue Note Aufnahmen so nicht aufgenommen wurde, und auch kaum eine Stereoanlage wiedergeben könnte!

Die grenzenlose Beschönigung kostet teilweise fettes Geld (775.-€) Note 1

www.testberichte.de/p/denon-tests/ah-d7000-testbericht.html

aber das kann man auch preiswerter haben (116.-€)Note 1

www.testberichte.de/p/shure-tests/srh750dj-testbericht.html


Insider Tip, gibt keinen Testbericht über diesen Ohrwärmer! :woohoo:


Ich benutze einen `Sowohl als auch Hörer` mit Filtern!

www.mediazero-shop.de/catalog/product_info.php/n/stanton_dj_pro_3000_dj_kopfhoerer_kopfhoerer/cPath/85_171/products_id/3896


LG Hans
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welchen Kopfhörer für Jazz? 06 Sep 2010 13:47 #94152

  • funkysax
  • funkysaxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 298
Also 22000Hz sind mir zu wenig...Ich will den KH hauptsächlich zum Hören und nicht zum Aufnehmen.

Ich finde bei größerem Frequenzbereich hört man deutlich mehr Feinheiten. Das mag für Laien oft kühl wirken, aber ich bin da Perfektionist!

Und der Denon hat ja 5-45000Hz!

Mit "für Jazz" meinte ich, dass ich hauptsächlich Jazz höre, nicht dass der KH nur dafür geeignet sein soll!

Gruß, funkysax
Selmer SIII Alto und Yamaha 82 ZBP Alto, Phil Barone NY 5M, Hemke/Grand Concert 3 Reeds
Yamaha Custom EX Soprano, Link 5, Hemke 3,5/Grand Concert 3 Reeds
System 54 Superior Class Pure Brass Tenor, Link 6*, Hemke 3 Reeds
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welchen Kopfhörer für Jazz? 06 Sep 2010 14:18 #94155

  • gordon.shumway
  • gordon.shumways Avatar
funkysax schrieb:
Also 22000Hz sind mir zu wenig...Ich will den KH hauptsächlich zum Hören und nicht zum Aufnehmen.

Ich finde bei größerem Frequenzbereich hört man deutlich mehr Feinheiten. Das mag für Laien oft kühl wirken, aber ich bin da Perfektionist!

hmmm...
das menschliche gehör funktioniert bei der geburt bis etwa 18.000Hz
und diese frequenzgrenze nimmt mit zunehmendem alter immer mehr ab.

ist nicht böse gemeint, aber kann es sein,
dass du mit den füßen nach oben hängend schläfst? :laugh:
ein frequenztest beim ohrenarzt sagt dir,
welche frequenzen du noch hörst.
ist ne sehr interessante erfahrung.

lg
gordon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welchen Kopfhörer für Jazz? 06 Sep 2010 15:19 #94156

  • slowjoe
  • slowjoes Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 488
  • Dank erhalten: 1
gordon.shumway schrieb:

das menschliche gehör funktioniert bei der geburt bis etwa 18.000Hz
und diese frequenzgrenze nimmt mit zunehmendem alter immer mehr ab.

Das bezieht sich aber auf Sinustöne.....

Betrachtest Du aber ein komplexes Signal sieht das ganz anders aus. Und Musik besteht nun mal aus komplexen Signalen mit hohem Oberwellenanteil.

Wenn Du ein komplexes Signal (z.B. eine Rechteckspannung) betrachtest hat diese neben der Grundfrequenz von - sagen wir mal - 6 kHz eine ganze Kette von Oberwellen mehr oder weniger starker Ausprägung.

Zur bestmöglichen Reproduktion des Signals einschliesslich der Oberwellen - denn diese machen den "Klangcharakter" aus - ist es notwendig möglichst viel vom Oberwellenanteil zu übertragen.

Bei meinem Beispiel 6 kHz liegt also bereits die dritte Oberwelle ausserhalb des Bereiches den ein mittelalter Mensch noch hört (bei reinen Sinustönen). Nichtsdestotrotz nimmt der mittelalte Mensch es deutlich wahr, wenn diese dritte und alle höheren Oberwellen nicht im Signal enthalten sind.Der Techniker bezeichnet das als "Verzerrungen".

Es hat also seinen guten Grund und ist durchaus keine Spinnerei wenn hoch - und höchstwertige Anlagen zur Musikreproduktion in der Lage sind, Frequenzen zu übertragen, die weit über das hinausgehen was das menschliche Ohr (an Sinustönen) wahrnehmen kann. Nur so ist eine Verzerrungsfreie Wiedergabe mit höchstmöglicher Ähnlichkeit zum Originalsignal möglich.


SlowJoe
Letzte Änderung: 06 Sep 2010 15:26 von slowjoe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welchen Kopfhörer für Jazz? 06 Sep 2010 16:53 #94159

  • funkysax
  • funkysaxs Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 298
Natürlich ist mir klar, dass Sinustöne in diesem Bereich nicht mehr hörbar sind.

Aber das Klangbild verändert sich trotzdem, weil die Frequenzen außerhalb des menschlichen Gehörs Resonanztöne, die innerhlab der Hörgrenze liegen, abgeben.

Einfaches Beispiel: Dreh im Tonstudio bei einer Aufnahme alle Frequenzen über 20000Hz raus (die hört ja der Mensch nicht :P ) und du wirst sehen, dass sich der Klangcharakter deutlich verändert!

Gruß, funkysax
Selmer SIII Alto und Yamaha 82 ZBP Alto, Phil Barone NY 5M, Hemke/Grand Concert 3 Reeds
Yamaha Custom EX Soprano, Link 5, Hemke 3,5/Grand Concert 3 Reeds
System 54 Superior Class Pure Brass Tenor, Link 6*, Hemke 3 Reeds
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Welchen Kopfhörer für Jazz? 06 Sep 2010 17:05 #94160

  • hwp
  • hwps Avatar
  • Offline
  • Subkontrabass
  • Hipness is not a state of mind,it's a fact of life
  • Beiträge: 5153
  • Dank erhalten: 25
Moin!

Ihr redet jetzt über Vinyl LP/single. :blink:

Digital CD über 22 Khz, das muss ein Witz sein! :laugh:

Wird nicht gebrannt, da hört ihr wohl Störgeräusche!

Schaut mal auf eine CD, bzw . CD Player!

44,1 Khz, die Frequenz ist nie höher als die doppelte Abtastrate!

LG Hans
Letzte Änderung: 06 Sep 2010 17:06 von hwp.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.196 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Selmer Reference 54 Tenor ( / Saxophone)

Selmer Reference 54 Tenor
Viel gespieltes und sehr gut spielbares Original Selmer Reference 54 Tenor Saxophon zu verkaufen. O[...]
4 000.00 €
München
24.05.2021
von Hcl991
99 Klick(s)

Suche Tenor 19.Jahrhundert ( / Saxophone)

nopic
Suche ein Tenor Saxophon aus dem 19. Jahrhundert. Wird wohl auf ein Instrument bis tief H, mit zwei [...]
2.00 €
14.02.2021
von el gitano
286 Klick(s)

Martin Alt Handcraft (1920) ( / Saxophone)

Martin Alt  Handcraft (1920)
Sehr schönes Sax. Generalüberholt: Polster, Kork, Federn neu. Frisch gestimmt.
1 050.00 €
15.01.2021
von sagsofan
395 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 132 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang