Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Begrüßung neuer MItglieder

Begrüßung neuer MItglieder 22 Jul 2011 14:57 #102755

  • bebob99
  • bebob99s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 251
  • Dank erhalten: 9
Die Sprache ist ein sehr mäßiges Instrument der Kommunikation. Wenn man sich nur schriftlich ausdrücken kann, ist es noch schwerer.
In einem Forum treffen Personen aus völlig unterschiedlichen Regionen, Lebensbereichen und unter Umständen Kulturen aufeinander. Jeder hat seine eigene Lebenserfahrung und Persönlichkeit. Das führt zwangsläufig immer wieder einmal zu Meinungsverschiedenheiten und Mißverständnissen.

Wenn ich im richtigen Leben meinem Kumpel mit einem breiten Grinsen und einem fröhlichen "He Du alter Sack" auf die Schultern klopfe, dann versteht er was ich meine, weil er mich und meine Art persönlich kennt. Die gleiche Geste kann in einer fremden Stadt bei einem Unbekannten entweder ein blaues Auge bedeuten, oder die sofortige soziale Ächtung. Im richtigen Leben versucht man so etwas auch aus gutem Grund daher meist zu vermeiden. Das ist insofern leichter, weil man das aktuelle Umfeld in der Regel sofort als "fremdes Territorium" erkennt, in dem eventuell andere Regeln gelten.

Durch das Internet sind diese Grenzen aber gefallen, und alle bisher geschützten Gruppen treffen ohne Vorwarnung aufeinander. Eine Begrüßung wie die obige wird daher mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der überwiegenden Mehrheit der Teilnehmer zumindest Irritation auslösen. Mein fröhliches Grinsen und der freundliche Handschlag kommen als Text auch nicht so gut rüber, und für sich alleine könnte man das durchaus für eine handfeste Beleidigung halten.

Es macht also schon Sinn, sich bevor man eine Nachricht an einen (oder Tausend) Unbekannten schickt, ein paar Gedanken darüber zu machen, wie das beim Gegenüber möglicherweise wahrgenommen wird. Man sollte jedenfals nicht automatisch davon aus gehen, dass jeder zwangsläufig die gleiche Art von Humor hat und überall die gleichen Umgangsregeln gelten.

Jedes Wort, jeder Satz transportiert Informationen auf mehereren Ebenen. Natürlich in erster Linie einmal der rein nüchterne Sachverhalt. Ein ganz wesentlicher Aspekt ist aber auch die Art, wie es formuliert wird, in welchen Zusammenhängen und natürlich auch das was NICHT gesagt wird. Wenn ich mir ein wenig Mühe gebe, kann ich jemandem mit freundlichen Worten, nüchtern und sachlich eine verbale Ohrfeige verpassen, dass er nicht mehr weiß, wo vorne und hinten ist. Trotzdem kann ich mich immer darauf berufen, dass er das nur missverstanden hat. GESAGT habe ich doch ganz eindeutig etwas anderes.

Leute, die generell gerade heraus sagen, was sie denken und wie sie es denken, transportieren oft unbewusst Bedeutungen, die den gesprochenen oder geschriebenen Worten widersprechen und beim gegenüber anschließend "falsch" ankommen. Nicht jeder hat die Zeit oder die Gabe, eine Antwort so zu formulieren, dass alle möglichen Nebenwirkungen ausgeschlossen sind. Hier verlangt sicher niemand, das alle Teilnehmer die hohe Schule der internationalen Diplomatie erfolgreich gemeistert haben, bevor sie Schreibberechtigung erhalten. Sollte aber der Eine oder Andere feststellen, dass häufig die Mehrheit der Personen das Gesagte missverstehen, dann lohnt es sich schon, an der eigenen Ausdruckskraft zu arbeiten. Anderenfalls wird man sich immer frustriert in der "keiner versteht mich" Ecke wieder finden.

Umgekehrt muss man als Leser aber auch damit rechnen, dass der Schreiber mit seiner Wortwahl in SEINER Umgebung möglicherweise nicht genau das ausdrückt, was in MEINER Umgebung darunter verstanden wird. Es hilft, wenn man von der Prämisse ausgeht, dass in einem Dialog beide Seiten es grundsätzlich gut meinen. Speziell in einem Internet Forum, wo es zum überwiegenden Teil darum geht, anderen Menschen zu helfen.

Ein empfundener Mangel an sprachlicher Finesse bedeutet ja noch lange nicht, dass die Meinung oder der Rat deshalb weniger wert oder weniger richtig wäre. Es bedeutet auch nicht automatisch, dass es absichtlich respektlos oder herablassend gemeint war. Da ich selbst Leute kenne, deren mitunter ruppige Art bei vielen Menschen zunächst auf Ablehnung und Unverständnis stößt, die sich aber bei näherer Bekanntschaft als liebenswerte Menschen entpuppen, versuche ich, so oft es geht, meinen ersten Anfall von Ärger über eine patzige Bemerkung runter zu schlucken. Das geht natürlich auch nicht immer. Es hilft auch, die eigene Antwort nicht gleich abzuschicken, sondern erst einmal einen Tag abliegen zu lassen. Ich habe auch son ein paar mal lange und böse Antworten nach dem "Abliegen" ungesendet wieder gelöscht - weil es den Streit gar nicht wert war.

Es hilft auch, wenn man sich daran erinnert, dass es nur sehr wenige Dinge gibt, die nur eindeutig richtig oder eindeutig falsch sind. Und von diesen wenigen Dingen können noch weniger durch Diskussion eindeutig entschieden werden. Meistens können Dinge unterschiedlich und trotzdem nicht weniger "richtig" beurteilt werden. Das gilt auch für Meinungen, die von meiner eigenen abweichen.

Die Verwendung von "Smilies" möchte ich an der Stelle im Übrigen unbedingt empfehlen. ;) Die sind nicht nur Firlefanz, sondern ersetzen tatsächlich sehr gut die nonverbale Kommunikation, die in der rein schriftlichen Nachricht sonst zu kurz kommt. Außerdem sind sie geschickter Weise so gestaltet, dass selbst die "bösen" Smilies :evil: keine Aggression vermitteln, sondern geeignet sind, die Spannung aus der Konversation zu nehmen. Man bewirft sich quasi nicht mehr mit Steinen sondern mit Gummibärchen. Das drückt das gleiche aus, tut aber weniger weh. :whistle:

Ich habe übrigens schon an Mailboxen und "Bulletin Boards" geschrieben, da war von Internet noch überhaupt keine Rede. Interessanterweise findet man immer noch Nachrichten aus der Zeit, jetzt als Internet Nachrichten archiviert, wenn man weiß wonach man suchen muss. Das ist jetzt über 20 Jahre her. Heute wird jedes Wort, das man einmal unvorsichtig formuliert hat, für alle Zeit archiviert und ist auch nach vielen Jahren noch als Schandfleck auf dem digitalen Fußabdruck im Internet sichtbar. :blush:

In der Mailboxer Szene gab es eine Regel, die immer und immer wieder mit gutem Grund gepredigt wurde und die heute nicht weniger gilt:
Sei nicht beleidigend und sei selbst nicht leicht beleidigt.
Mehr braucht es nicht, um Eskalationen entweder gar nicht erst aufkommen zu lassen, oder diese rasch wieder zu einzudämmen.
Alto: Selmer SA80 Serie-II und Bauhaus-Walstein Bronze, Selmer S90/180, Vandoren Classic 3
Letzte Änderung: 22 Jul 2011 15:02 von bebob99. Begründung: Schreibfehler korrgiert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Begrüßung neuer MItglieder 22 Jul 2011 23:22 #102780

  • MoonMind
  • MoonMinds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 71
  • Dank erhalten: 3
Bebob99: Du hast absolut Recht, und ich danke dir herzlich. Ich beziehe das auch ganz konkret auf mich selber. Mir ist in letzter Zeit online ein paarmal der Geduldsfaden gerissen, obwohl es, bei Lichte betrachtet, nicht nötig gewesen wäre - und es war jedesmal schädlich. Das letzte Mal ist es gestern in diesem Forum passiert. Das war nicht gut, weil ausgerechnet die Person, die in dem Thread um Beratung gebeten hatte, meine eher harsche Reaktion auf ein Äußerung auf sich bezogen hat - das ist halt nie auszuschließen, vor allem nicht, wenn man, wie ich es getan habe, verallgemeinernd reagiert. Natürlich tut mir das jetzt leid, aber das ändert nichts mehr - es sei denn, man lernt daraus (ja, ich auch).

Man vergisst online allzu leicht, dass einem die Leute ja in der Regel nicht ins Gesicht gucken können (auch wenn die Smilies ein klein wenig helfen - oder auch mal ein Videochat, wenn man auf sowas steht). Andere können also in der Regel weder wissen, ob Ironie oder anderweitig verstellte Rede im Spiel ist, noch können sie wissen, ob sie mir mit einer Ausdrucksweise oder einem Verhalten zu nahe treten. Das beste Mittel gegen Irritation und Missverständnisse sind demnach Zurückhaltung und Geduld beim *Empfänger* (Lesenden) - und manchmal auch eine konkrete Nachfrage (die sicher fairer ist als die erfolgreichste und cleverste Provokation).

Ich glaube, dass es am meisten hilft, wenn man generell *nicht* davon ausgeht, der andere ticke gleich und sehe alles grundsätzlich genauso wie man selbst. Der größte Schaden bei Kommunikation entsteht meiner Erfahrung nach dann, wenn man ganz bestimmte, starke und eindeutige Erwartungen an das Verhalten (und Denken!) anderer hat, ohne deren Angemessenheit zu überprüfen. Das ist in der Regel nicht nur sinnfremd, sondern regelrecht unfair (schon wieder dieses Wort...). Aber man muss sich dennoch sehr anstrengen, nicht laufend in diese Falle zu tappen, denn solche Annahmen sind zutiefst menschlich - wovon sollen wir denn ausgehen, wenn nicht von uns selbst? Wir können nicht Gedanken lesen.

Natürlich benutzen viele von uns das Netz auch als Ventil und Spielfeld (vielleicht auch zur Kompensation, wer weiß). Dabei kommunizieren viele dort aber inzwischen so intensiv, dass das Internet als Austauschort viel zu wichtig geworden ist, als dass wir sorg- und haltlos damit umgehen sollten. Netiquette ist darum wesentlich - aber noch entscheidender ist, dass wir uns alle bewusst sind, dass wir hier ebenso öffentlich mit ebenso fremden Menschen diskutieren, als wenn wir uns in ein Clublokal begeben würden, in dem wir nicht nur ohne zu fragen Platz nehmen dürfen, sondern auch gleich mitreden können. Das ist außergewöhnlich und erfordert umso mehr Dankbarkeit, Takt und Fingerspitzengefühl. Aus einer anderen Sicht betrachtet: Sich trocken und scharf ausdrücken zu können, wenn man das mit einem Augenzwinkern tun kann, ist eine Sache - so zu schreiben eine andere (vgl. Bebob99's hervorragende Erklärungen).

Ich werde jedenfalls versuchen, wieder etwas weniger zwischen den Zeilen zu lesen - und im Einzelfall etwas weniger schwere Munition zu verschießen.

M.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re:Begrüßung neuer MItglieder 23 Jul 2011 00:11 #102781

  • saxophonegirl
  • saxophonegirls Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 794
  • Dank erhalten: 36
Moin,

@bebop99: Du formulierst das zugleich ausgefeilt und klasse, wofür ich mir nicht die Zeit genommen habe zu versuchen es zu formulieren. Das ist ja schon fast ein spruchreifer Vortrag.
@moonmind: Du hast das von Herzen gut gesagt und dabei ist mir aufgefallen, dass ich "Netiquette" falsch geschrieben habe. Aber - puh!- hat sich keiner daran aufgehängt!
und
@monilisa: Hast Du ein Glück, dass Du - obwohl Du den Fehler gemacht hast, offenzulegen, wo Du wohnst - im August Urlaub hast ;) und Dir von einem älteren Herrn keinen Rhythmus beibringen lassen musst, der dann auch noch behauptet, es müsse Dir doch Spass :X gemacht haben.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

"Bari: Ich schlepp Euch durch!"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Begrüßung neuer MItglieder 23 Jul 2011 01:57 #102783

  • hwp
  • hwps Avatar
  • Offline
  • Subkontrabass
  • Hipness is not a state of mind,it's a fact of life
  • Beiträge: 5153
  • Dank erhalten: 25
Moin!

Wofe sein Beispiel ist gut gewählt!

Otto schrieb:
Hilfe,ich bin ein Rhythmuslegastheniker ! 26.05.2011 20:52
@ monilisa!
Ich habe mir gerade was überlegt!
Du hast geschrieben: da verdiene ich ja nichts mehr!
Das will ich nicht.
Ab 26. August 2011 habe ich Zeit.
Du wohnst in einer wunderschönen Gegend auch noch auf einem Bauernhof. Das gefällt mir!Buche doch bitte für mich einen Workshop in dieser Zeit.
Ich werde Dir zeigen wie Rhythmus geht, auch ohne Drummer.
Das ist kein Spass, wir könnten aber Spass zusammen haben!
Bin ab nächsten Montag wieder in Deutschland und fliege erst wieder im November nach Hause. Also kein Problem.
Gruss Otto

Dieses Angebot mag ehrlich sein, aber es ist total absurd, als wenn Monilisa bereit ist ihren Job mit Otto zu teilen!
Dieser Dame musst man keinen Rhythmus beibringen! (mit oder ohne Drummer)

Und man nutzt die Offenheit von Saxophon Mentorinnen nicht dazu um sich einfach einzuladen!

Woraufhin auch ihre Antwort, freundlich aber bestimmend erfolgte!
Monilisa schrieb:Tut mir leid, das ist mir alles jetzt zu hoch !
Zu deinen Überlegungen gehören ja mindestens 2 - und da bin ich definitiv nicht mit dabei !!
Kein Bedarf !
Ende der Durchsage
Moni


Fremde Menschen suggerieren nicht so eine Vertrautheit, auch nicht über den Musiker Status und auch nicht im Internet!

Und öffentlich, ist eine Kompromittierung die jedem Benehmen spottet!

Wenn der Groschen einfach nicht fallen will, dann muss man sich hier erst mal anmelden:

www.knigge.de/



LG Hans
Letzte Änderung: 23 Jul 2011 01:58 von hwp.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Begrüßung neuer MItglieder 23 Jul 2011 11:58 #102787

  • saxophonotto
  • saxophonottos Avatar
Wie in allen demokratischen Staaten ist in Deutschland die freie Äußerung der eigenen Meinung verfassungsrechtlich geschützt. in Artikel 5 unseres Grundgesetzes heißt es:

"Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten."

Beste Grüsse
Otto

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 23 Jul 2011 12:10 von saxophonotto.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Begrüßung neuer MItglieder 23 Jul 2011 12:43 #102788

  • saxophonotto
  • saxophonottos Avatar
Das Posting wurde durch vorlesungsreife Referate leider nach hinten gedrängt.
Ich erlaube mir, meine Nachricht noch einmal nach vorne zu holen.
Entschuldigung
Otto


saxophonotto schrieb:
An die beiden Damen Anna und Saxophongirl sowie auch an die Herren!
Ich glaube, dass ich hier im Forum schreiben kann was ich will, es wird sofort alles Schlechte, das es gibt, zwischen meinen Zeilen hineininterpretiert.

ich schrieb: "4 Jahre bei Saxwelt"
Das war eine Feststellung. Verwundert hat mich einfach, dass man sich erst nach 4 Jahren Mitgliedschaft vorstellt, habe aber darüber nicht gemeckert!
"Niemand weiss wo Du wohnst, niemand weiss wie Du aussiehst"
War wieder eine Feststellung. Ohne Vorwurf!
"Schön, dass Du Alt- Tenor- und Barisax spielst"
War Bewunderung. Das darf man doch?
"Viel Erfolg in Deinem weiteren Saxophonleben"
War ein ehrlicher Wunsch!
Weil Else aus Hessen ist, war ich halt neugierigvon wo. O.K. das darf man wohl.
Jetzt muss ich auf hessisch schreiben:
"Bei mir konnst de allemol gugge wo isch her kumm"
Vielleicht kann man jetzt versteh'n, dass das nichts schlimmes ist und
vielleicht haben wir Hessen eine andere Art miteinander zu reden.
Aber: War da igendwo etwas freches dabei?
Kinder versteht mich doch mal richtig und lasst mich leben.
Musiker sind doch nicht so empfindlich wie eine Mimose.

Ich glaube fest daran, dass Else mich richtig verstanden hat, sie ist ja eine Hessin.

In Diesem Sinne, seid nich bös'
Beste Grüsse aus der hessischen Seite von Mainz
Otto

sueddeutsche.de: Zitat: "Warum sind die Hessen so komisch?

Hendrik Nachtsheim: Ich würde gern mit meinem leider viel zu früh verstorbenen Freund und Kollegen Matthias Beltz antworten: Die Psyche des Hessen erklärt sich dadurch, dass wir keinen freien Zugang zum Meer haben. Deshalb neigt der Hesse zum Brudermord. In Hessen sind aus diesem einfachen Grund auch die Wölfe ausgestorben, weil sie sich gegenseitig immer selbst fertiggemacht haben."
Letzte Änderung: 23 Jul 2011 12:45 von saxophonotto.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Begrüßung neuer MItglieder 23 Jul 2011 13:04 #102790

  • annasax
  • annasaxs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 104
Hallo Otto,

mag ja sein, dass du das nicht böse gemeint hast...

Aber ich finde, dass sich der Satz hier
"Niemand weiss wo Du wohnst, niemand weiss wie Du aussiehst"
schon als Vorwurf interpretiert werden kann, ich zumindest würde es so auffassen.

Und genauso wie die freie Meinungsäußerung, hat jeder das Recht hier preiszugeben was er möchte.
Darauf beziehen sich ja die
vorlesungsreife Referate

Gruß, Anna
Ein Leben ohne Musik ist einfach ein riesen Irrtum... :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Begrüßung neuer MItglieder 23 Jul 2011 13:15 #102791

  • saxophonotto
  • saxophonottos Avatar
Hallo Annasax!
Wenn ich geschrieben hätte: "Warum weiss niemand wo Du .....usw."
wäre das zwar auch nur eine Frage gewesen hätte aber nach Vorwurf geklungen.
Das zu meinem Deutschverständnis.
Kommt immer darauf an wie man es verstehen will!
Beste Grüsse
Otto
Letzte Änderung: 23 Jul 2011 13:16 von saxophonotto. Begründung: Tippfehler
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Begrüßung neuer MItglieder 23 Jul 2011 13:20 #102792

  • smatjes
  • smatjess Avatar
  • Offline
  • Administrator
  • Beiträge: 5450
  • Dank erhalten: 162
So Otto, nu ist hier Daddeldu!!!

Ich möchte dich nun offen bitten, dich mit dem Internet und dem Verhalten in Foren allgemein schlau zu machen.

1. Dinge die nicht im Forum sind (Z.B. PN's oder aus der Lounge) haben im Forum auch nichts zu suchen. Sie sind beabsichtigt dort geschrieben wo sie geschrieben wurden und sollen eben nicht ins Forum und damit an alle verteilt werden. Lounge und PN sind eben nicht allgemien frei zugänglich!!!

2. Hört das Recht auf deine freie Meinungsäußerung dort auf, wo sie das Persönlichkeitsrecht anderer einschränkt. Grundrecht hin oder her!!!

3. Gehört es im Internet aber auch im realen Leben dazu, sich den Gepflogenheiten und Umgansmethoden einer Gruppe der man beitritt, hier Saxwelt, anzupassen

4. Du befindest dich hier in der Saxwelt und hältst dich bitte an deren Gepflogenheiten und Regeln. Du bist hier als Gast und eingeladen hier zu schreiben es ist nicht dein Recht dich hier zu äußern.

Halte dich bitte in Zukunft daran, informiere dich und lerne den Umgang mit den neuen Medien. Möchtest du das nicht, suche dir bitte ein anderes Forum.Es gibt viele tolle Seiten rund um das Thema Saxophon.

Ich bin sicher, es ist von dir nicht böse gemeint aber du verstößt gegen eine Regel nach der anderen was den Umgang mit Menschen im Internet angeht. Ich möchte dir auch mit folgendem nicht zu nahe treten.

Das Internet ist ein tolle Sache mit der man soviel mehr machen kann und erreichen kann als man es vor 30 Jahren auch nur geträumt zu wagen gehabt hätte. Der Umgang damit muss aber gelernt sein um anderen die wie selbstverständlich mit diesem Medium aufgewachsen sind, nicht auf die Füsse zu treten. Die Regeln und der Umgang ist ein anderer als der vor 30 oder 40 Jahren im realen Leben und unterscheidet sich auch von dem heutigen im Reallife. An diese musst du dich, willst du mit den Medien umgehen, nun mal halten und sie erlernen. Das Schwierige dabei ist, es gibt keinen Internetknigge der immer und überall gilt. Alle Foren sind zwar irgendwo gleich haben aber auch jeweils ihren eigenen Stil. Den gilt es zu ergründen und sich daran anzupassen.

Gruß
Smatjes
ReedsShop
Unterstütze Saxwelt mit einer kleinen Spende! Siehe unten den PayPal-Button
Letzte Änderung: 23 Jul 2011 13:22 von smatjes.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Geoff Lawton für Tenorsax ( / Mundstücke)

Geoff Lawton für Tenorsax
Hiermit verkaufe ich ein Mundstück von Lawton, Modell 8* B in sehr gutem Zustand
295.00 €
18.09.2020
von RMC
42 Klick(s)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus ( / Zubehör)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus
Übekabine Studiobricks für Saxophon, Trompete etc. Sehr hochwertige Verarbeitung, sehr gute Schalld[...]
3 500.00 €
Stuttgart
18.09.2020
von saxyMartin
47 Klick(s)

Selmer Mark VI 1970 ( / Saxophone)

Selmer Mark VI 1970
Hallo Saxwelt, Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause für mein Selmer Mark VI Altsaxophon B[...]
4 500.00 €
Hannover
09.09.2020
von steffensteffen
106 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 79 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang