Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Von einem Yani zu einem ....?

Von einem Yani zu einem ....? 22 Nov 2012 09:45 #110507

  • Blasebalg
  • Blasebalgs Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 6
Hallo

Die Frage die sich mir stellt ist erstmal welche Mundstücke ansonsten bei euch gespielt werden. Da kann man dann auch etwas ausprobieren. Trotzdem sollte das Sax angeschaut werden. Yani wird doch sonst so sehr für u.a. seine Ansprache gelobt....

Wenn das Yani dann wirklich gut eingestellt ist und es immer noch nicht gefällt würde ich mit dem Yani durch die Läden ziehen und alles anspielen was dir in die Finger kommt. Wenn dich was wirklich überzeugt, dann genau DAS Instrument kaufen. Marke und Modell zu merken und dann vielleicht bestellen wird wahrscheinlich nicht zum Erfolg führen, da die Schwankungen von Instrument zu Instrument nicht unerheblich sind und du dann eventuell auch wieder nicht zufrieden bist...Ich habe selber ein SA80 II im Kopf gehabt. Das Instrument welches ich zuletzt in einem kleinen Laden mit meinem neuen verglichen hatte war deutlich schlechter. Das bestätigte auch mein Lehrer. Die Frage ist dann nur wie das Teil eingestellt war, bzw. was mit einer wirklich guten Einstellung noch rauszuholen wäre...

Ich kenne das Mundstück welches du spielst natürlich nicht. Habe selber ein S90/200 und bin mit dem Klang sehr zufrieden. Blatt ist Legere Signature Series 2 1/4 oder wenn mal Holz dann Vandoren blau in entsprechender Stärke....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Von einem Yani zu einem ....? 24 Nov 2012 11:56 #110529

  • Cristiana
  • Cristianas Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 66
huh.. viel zu überlegen. Danke für die ganzen Ideen und Anregungen :) !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Von einem Yani zu einem ....? 24 Nov 2012 14:07 #110531

  • TechNix
  • TechNixs Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 132
  • Dank erhalten: 12
Moin.

Vielleicht irre ich mich, aber ihr könnt mich ja gerne korrigieren. Man kann die AussageSaxDocM schrieb:
Ich denke, bis zu einer gewissen - eher hohen - Könnensstufe des Spielers wird dem Saxophon (trotz aller Unterschiede) zuviel Wert beigemessen. Meist liegt die Ursache getrübter Spielfreude in behebbaren technischen Fehlern der Instrumente
auch als widersprüchlich bezeichnen. Zumindest hatte ich es auch so verstanden, dass auch die dauerhafte (technische) Fehlerfreiheit des Instruments ein Zeichen guter Qualität ist. Sprich: ein gutes Instrument muss weniger häufig justiert werden als ein weniger Gutes. Wenn wir die Aussage allein auf den Sound beziehen, kann ich SaxDocM absolut Recht geben.

Ahoi.

T.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Von einem Yani zu einem ....? 24 Nov 2012 18:57 #110535

  • thommy
  • thommys Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 57
  • Dank erhalten: 11
dem kann ich nur zustimmen. habe seit gestern! ein Buescher Big B. damit klinge ich um Welten besser, als mit meinem Yamaha. Ich habe auch keinerlei Probleme mit der etwas anderen Anordung des Keyworks - aber das muss nicht für jeden gelten (Bin übrigens fortgeschrittener Anfänger, also kein Profi).
Ich empfehler Dir, wie Saxhans, mal ein Vintage Ami Horn zu testen.
Mir hat´s jedenfalls geholfen und ich habe sogar das Gefühl (vielleicht ist´s aber auch nur Psychologie), dass ich auf einmal viel sicherer und schneller spielen kann!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Von einem Yani zu einem ....? 25 Nov 2012 11:11 #110542

  • MoonMind
  • MoonMinds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 71
  • Dank erhalten: 3
Wenns ums Spielen im Blasorchester geht, ist das mit den Vintage-Hörnern ein sehr zweischneidiges Schwert. Es geht ja um einen Gesamtklang - da nützt der schönste Ton nichts, wenn er nicht passt. Daher, finde ich, wäre erst einmal dieses "Problem" (bzw. diese Aufgabe) zu lösen, bevor man sich was Tolles zulegt - jedenfalls verstehe ich Cristiana so, dass ihr das besonders wichtig ist.

Zwei meiner Lieblingshörner sind Vintage (ein gebogenes Sopran von King aus dem Jahr 1919 und ein Conn-Bari aus dem Jahr 1948) - und es stimmt, sie sind klanglich nicht nur viel charaktervoller, sondern auch sehr, sehr stark. Aber im Blasorchester könnte bzw. dürfte ich keines von beiden benutzen (abgesehen mal davon, dass dort nur äußerst selten Sopransaxophone eingesetzt werden).

Auf der anderen Seite: Wenn sich ein Keilwerth Shadow mit dem Klang verträgt - dann könnte das schon was werden. Aber solange das Orchesterspiel im Vordergrund steht, würde ich nichts kaufen, ohne es genau unter diesen Umständen auszutesten (d.h. an die Probe mitnehmen, dort spielen - vor dem Kauf!).

M.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.134 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Geoff Lawton für Tenorsax ( / Mundstücke)

Geoff Lawton für Tenorsax
Hiermit verkaufe ich ein Mundstück von Lawton, Modell 8* B in sehr gutem Zustand
295.00 €
18.09.2020
von RMC
42 Klick(s)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus ( / Zubehör)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus
Übekabine Studiobricks für Saxophon, Trompete etc. Sehr hochwertige Verarbeitung, sehr gute Schalld[...]
3 500.00 €
Stuttgart
18.09.2020
von saxyMartin
47 Klick(s)

Selmer Mark VI 1970 ( / Saxophone)

Selmer Mark VI 1970
Hallo Saxwelt, Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause für mein Selmer Mark VI Altsaxophon B[...]
4 500.00 €
Hannover
09.09.2020
von steffensteffen
106 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang