Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: DIe Mundstückfrage

DIe Mundstückfrage 24 Mai 2010 13:07 #90893

  • hwp
  • hwps Avatar
  • Offline
  • Subkontrabass
  • Hipness is not a state of mind,it's a fact of life
  • Beiträge: 5153
  • Dank erhalten: 25
Cristiana schrieb:
Morgen Hans :)

nene spiel schon Klassik..
nun,2mm ..was sagt mir das jetzt? gut..giengs besser? was kannst du darüber (ver)raten?
ach,das hab ich ja vergessen,is n duckbill ne.

grüsse cris

Moin!

Vielleicht ist das Klassik Blatt vorne zu weich!?

Daher, anderes Blatt! ;)

2 mm halte ich nicht für angemessen bei einem Tenor, wenn, dann ein Klassikblatt in 2,5-3, alles andere wird schnell abgedrückt oder lässt Teilfrequenzen durchschlagen(Quietschen)

Duckbill, hat keinen Einfluss auf quietschen, ist nur dienlich wenn man keine großen Schnabelspitzen mag (Mund/Kieferstellung) bezeichnet die Außenform der Mundstückspitze.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Yanagisawa ist eher ein halb - gerader !

www.thomann.de/de/yanagisawa_tenorsaxmundstueck_5.htm

LG Hans

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 24 Mai 2010 13:13 von hwp.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIe Mundstückfrage 26 Mai 2010 00:33 #90954

  • Lloyd
  • Lloyds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 32
bluemike schrieb:
Hi,

Mundstück und Blatt tragen nicht nur Verantwortung für den Klang. Das wäre zu einfach, denn dann würden bestimmte Kombinationen vorwiegend als allgemein gut gelten.

Die Bedeutung der Blätter für den Sound wird -meiner Meinung nach- sehr unterschätzt und erscheint mir noch größer, als die des Mundstückes. Allerdings funktioniert nicht jedes Blatt auf jedem Mundstück gut. Ich meine, es gibt tatsächlich Blatt-Mundstück-Kombinationen die besser sind, und andere die schlechter funktionieren. Z.B. könnte ich mir vorstellen, dass ein dunkles Blatt, wie ein LaVoz, einem Stufenmundstück die unangenehme Schärfe nimmt, wogegen ein Vandoren ZZ einem eher matt klingendem OL Tone Edge Brillianz verleiht. Manche Blätter mögen bei konkaven Einläufen besser ansprechen, andere bei konvexen, einige bei langen, andere besser bei kurzen Bahnen. Ich fände es sehr interessant, von Euch zu hören, welches Blatt (mit Stärkenangabe) Ihr auf welchem Mundstück mit welcher Öffnung/ Bahnlänge spielt. Da gibt es theoretisch hunderte von Kombinationen, aber vielleicht gibt es eine Häufung, aus der sich ein Schema bzw. Empfehlungen ableiten ließen.
Das wäre natürlich ein ganz eigener Thread, der am besten als Umfrage aufgebaut wäre. Geht sowas? Was haltet Ihr davon? Würde sich jemand der Sache annehmen, und so eine Umfrage starten?

Liebe Grüße!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIe Mundstückfrage 26 Mai 2010 00:42 #90955

  • SaxDocM
  • SaxDocMs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1181
  • Dank erhalten: 229
Lloyd schrieb:
[quote ... Ich fände es sehr interessant, von Euch zu hören, welches Blatt (mit Stärkenangabe) Ihr auf welchem Mundstück mit welcher Öffnung/ Bahnlänge spielt. Da gibt es theoretisch hunderte von Kombinationen, aber vielleicht gibt es eine Häufung, aus der sich ein Schema bzw. Empfehlungen ableiten ließen.
Das wäre natürlich ein ganz eigener Thread, der am besten als Umfrage aufgebaut wäre. Geht sowas? Was haltet Ihr davon? Würde sich jemand der Sache annehmen, und so eine Umfrage starten?
Liebe Grüße![/quote]


Das wäre sicherlich eine interessante Sache, an der ich mich auch beteiligen würde. Doch wenn ich mich an einige vor nicht allzu langer Zeit gemachte postings richtig erinnere, geht eine Umfrage derzeit technisch noch nicht, oder?

:huh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIe Mundstückfrage 26 Mai 2010 17:51 #90978

  • saxlover
  • saxlovers Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • immer am tuten
  • Beiträge: 1639
  • Dank erhalten: 32
Na ja - solche Umfragen gab es schon mal - die habe mE nichts gebracht. Jeder hat irgendwie sein Setup reingeschrieben. Und da die Rahmenbedingungen so vielschichtig sind...

=> Spielfähigkeit, wie lange wird gespielt

=> Welche Musik spiele ich

=> Welchen Klang erziele ich - strebe ich an

=> wo wird gespielt (stilles Kämmerlein, Band, Bigband, Homerecording etc)

etc. wurde Wichtiges nicht berücksichtigt. Damit ist im Grunde genommen jedes Setup eigenständig und nicht (kaum) übertragbar. Ist nett, jeder kann was schreiben und jeder kann darin rumsuchen. Ich habe mein Setup darin (allerdings Tenor) auch verewigt. Vielleicht findest Du ja was, das im Wesentlichen deinem Setup entspricht und kannst dann überlegen, was Du verändern kannst, weil andere damit zufrieden sind...oder waren ;)

Hier mal den Fred zu den Altos:

saxwelt.de/index.php/de/home-topmenu-17/setup/72505-alto-setup.html

und hier die Tenöre

saxwelt.de/index.php/de/home-topmenu-17/setup/72504-tenor-setup.html
LG HaJo

"Ist das Kunst, oder kann das weg?"
Letzte Änderung: 26 Mai 2010 17:53 von saxlover.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

DIe Mundstückfrage 27 Mai 2010 00:32 #90987

  • Lloyd
  • Lloyds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 32
Hallo Saxlover,
danke für die Links! Da gibt es ja schon etwas Material, mit dem man vielleicht einen Anfang machen könnte. Bei flüchtigem Durchsehen der Tenor-Setups ist mir aufgefallen, dass Steamer Mundstücke häufig mit Rigotti Blättchen oder Regal Queens gespielt werden (auf Empfehlung von Hans?), die moderneren Otto Links mit Alexander Blättern, AW-Reeds; LaVoz oder Rico Royal, die älteren OLs gerne mit Regal Queens, D.Guardala mit Gonzales, Francois Louis oder Jazz Select, Mac Heinlein oder Berg Larsen werden gerne mit Plasticcover gespielt u.s.w. Du hast aber recht, es sind viele sehr ausgefallene Mundstücke dabei, die man nicht berücksichtigen kann, weil sie nur einmal vorkommen. Mir schwebte eigentlich vor, zunächst für die gängigsten Mundstücke die Blätter herauszufinden, die offenbar besonderns gut harmonieren, um daraus vielleicht eine Regel abzuleiten. Aber dafür bräuchte man noch viel mehr Material.

Grüße!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIe Mundstückfrage 27 Mai 2010 01:11 #90989

  • gordon.shumway
  • gordon.shumways Avatar
Lloyd schrieb:
Mir schwebte eigentlich vor, zunächst für die gängigsten Mundstücke die Blätter herauszufinden, die offenbar besonderns gut harmonieren, um daraus vielleicht eine Regel abzuleiten. Aber dafür bräuchte man noch viel mehr Material.

Grüße!

@Lloyd
um aus den daten eine regel abzuleiten,
müssten alle spieler einen identischen ansatz haben.
regel fällt daher in meinen augen aus.
eine regel gilt aber für mich sicher :
1 setup : 10 spieler mit unterschiedlicher spielerfahrung = 10 verschiedene sounds.

lg
gordon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIe Mundstückfrage 27 Mai 2010 23:29 #91008

  • Lloyd
  • Lloyds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 32
Ich kann mir vorstellen, dass die unterschiedlichen pysikalische wie geometrische Eigenschaften von Mundstücken und Blättern mal besser und mal schlechter zusammenpassen. Das hätte dann gar nichts mit indiviuellem Ansatz oder Vorlieben zu tun. Leider muss das bislang jeder selbst durch Ausprobieren dutzender Unterschiedlicher Blättchen herausfinden, was eine teure und zeitaufwendige Angelegenheit ist, bis man endlich die beste Kombination gefunden hat. Meine Idee ist, zu versuchen, das Spektrum von möglichen Mundstück-Blatt-Kombinationen um diejenigen zu reduzieren, die eben aus bestimmten Gründen weniger geeignet erscheinen, bzw. umgekehrt, die besonders beliebten Kombinationen herauszufiltern und dadurch Anregungen oder Empfehlungen zu geben.

Grüße!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIe Mundstückfrage 28 Mai 2010 00:51 #91009

  • RMC
  • RMCs Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 750
  • Dank erhalten: 27
Lloyd schrieb:
Ich kann mir vorstellen, dass die unterschiedlichen pysikalische wie geometrische Eigenschaften von Mundstücken und Blättern mal besser und mal schlechter zusammenpassen.
.........................................................
Das hätte dann gar nichts mit indiviuellem Ansatz oder Vorlieben zu tun. ....................................................

Zum ersten: das stimmt, aber nur theoretisch!
Zum zweiten: das stimmt nicht mal theoretisch!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIe Mundstückfrage 28 Mai 2010 11:07 #91018

  • Dexter
  • Dexters Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 626
RMC schrieb:
Lloyd schrieb:
Ich kann mir vorstellen, dass die unterschiedlichen pysikalische wie geometrische Eigenschaften von Mundstücken und Blättern mal besser und mal schlechter zusammenpassen.
.........................................................
Das hätte dann gar nichts mit indiviuellem Ansatz oder Vorlieben zu tun. ....................................................

Zum ersten: das stimmt, aber nur theoretisch!
Zum zweiten: das stimmt nicht mal theoretisch!

Wie kommst Du darauf?

Beides stimmt - und zwar theoretisch wie praktisch.

Ich finde den Link im Moment nicht. Aber vor einiger Zeit war hier oder im Saxophonforum zu lesen, daß es Bemühungen gibt, Klarinettenmundstücke so zu fertigen, daß sie an die Eigenschaften von Légère-Blättern optimal angepaßt sind. Wie sich herausgestellt hat, funktionieren die angepaßten Mundstücke deutlich besser.

Liebe Grüße
Klaus
Man kann das Leben nur rückwärts verstehen, aber man muss es vorwärts leben. (S. Kierkegard)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

DIe Mundstückfrage 28 Mai 2010 12:24 #91025

  • gordon.shumway
  • gordon.shumways Avatar
@Dexter
sorry, ich stimme RMC zu.
Dexter schrieb:
Zum ersten: das stimmt, aber nur theoretisch!
Zum zweiten: das stimmt nicht mal theoretisch!

Wie kommst Du darauf?

Beides stimmt - und zwar theoretisch wie praktisch.

Ich finde den Link im Moment nicht. Aber vor einiger Zeit war hier oder im Saxophonforum zu lesen, daß es Bemühungen gibt, Klarinettenmundstücke so zu fertigen, daß sie an die Eigenschaften von Légère-Blättern optimal angepaßt sind. Wie sich herausgestellt hat, funktionieren die angepaßten Mundstücke deutlich besser.
Liebe Grüße
Klaus

mag sein, dass sie besser funktionieren... ( theoretisch)
aber für wen praktisch ?
du kannst theoretisch das beste mundstück der welt haben...
wenn du keinen ton rauskriegst, ist es das eben genau nicht.
dein setup kann für dich dein traum sein,
für mich wäre es vielleicht unspielbar und der größte schrott.

Lloyd schrieb:
Leider muss das bislang jeder selbst durch Ausprobieren dutzender Unterschiedlicher Blättchen herausfinden, was eine teure und zeitaufwendige Angelegenheit ist, bis man endlich die beste Kombination gefunden hat.
Grüße!

und das wird auch immer so bleiben.
sonst gäbe es nur ein mundstück und ein blatt.
so viele spieler = so viele ansätze.
es geht immer nur um den mittelweg oder besten kompromiss.
was für den einen geht, geht für den anderen noch lange nicht.

lg
gordon
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.196 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Geoff Lawton für Tenorsax ( / Mundstücke)

Geoff Lawton für Tenorsax
Hiermit verkaufe ich ein Mundstück von Lawton, Modell 8* B in sehr gutem Zustand
295.00 €
18.09.2020
von RMC
42 Klick(s)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus ( / Zubehör)

[Verkauft] Studiobricks Übekabine OnePlus
Übekabine Studiobricks für Saxophon, Trompete etc. Sehr hochwertige Verarbeitung, sehr gute Schalld[...]
3 500.00 €
Stuttgart
18.09.2020
von saxyMartin
51 Klick(s)

Selmer Mark VI 1970 ( / Saxophone)

Selmer Mark VI 1970
Hallo Saxwelt, Ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause für mein Selmer Mark VI Altsaxophon B[...]
4 500.00 €
Hannover
09.09.2020
von steffensteffen
110 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 101 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang