Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: der resonanz ring im test

Re: der resonanz ring im test 23 Dez 2008 18:30 #67885

  • saxoforte
  • saxofortes Avatar
Hm, saxoforte - wieso fühlst du dich denn gleich so persönlich angegriffen? Der eine hat die Meinung, ein anderer eine andere, so ist das doch im Forum....

Wo wird er denn "persönlich"? Ich finde seine Reaktion völlig ok.
Hi, ich fühle mich überhaupt nicht angegriffen. Ich kann nur nicht über etwas urteilen, wenn ich es nicht kenne. Rumrätseln ob oder nicht. 14 Rückgaberecht!
Ich spiele gern mit meinem, weil es mir mehr Freude macht, wenn es keine machen würde, gäbe es die ganze Diskussion nicht und das Teil auch nicht.
Frohes Fest!

P.S. Wer rechnen kann weiß, dass ich nicht reich damit werde, sondern eine kleine Anerkennung darüber gemacht zu haben, was vielleicht auch anderen gefällt - ist doch auch nicht schlecht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: der resonanz ring im test 23 Dez 2008 19:40 #67892

  • Pulco
  • Pulcos Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 947
  • Dank erhalten: 2
... und nachdem dann auch der letzte Tropfen Blut geronnen und am Boden verkrustet ist, würde ich Mr.prinzipal doch bitten, mal eine Aussage über sein persönliches Empfinden der Ringe zum besten zu geben.

der Krieg ist vorbei, komm raus und sprich zu uns !

;-)

Gruß
pulco

... oder spiel uns einfach noch was vor
Zitat bp : and sometimes a good player is better for the audience....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: der resonanz ring im test 23 Dez 2008 21:33 #67901

  • claptrane
  • claptranes Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 147
So, hab" den ZIP jetzzt auch runtergeldaen (Ohne Anmeldung, ätsch!)
Kannst du mir verraten wie ? Bei mir erscheint da nur so ein Feld in dem steht :Sorry, the free service is at full capacity. Un dann kommt ein countdown von 1 min. und dann geht das Spiel von vorne los.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: der resonanz ring im test 24 Dez 2008 03:10 #67917

  • prinzipal
  • prinzipals Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 867
  • Dank erhalten: 1
kommt zeit kommt sound.

:-D
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: der resonanz ring im test 24 Dez 2008 12:28 #67925

  • 50tmb
  • 50tmbs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Persönlicher Text
  • Beiträge: 1346
  • Dank erhalten: 47
So, hab" den ZIP jetzzt auch runtergeldaen (Ohne Anmeldung, ätsch!)
Kannst du mir verraten wie ? Bei mir erscheint da nur so ein Feld in dem steht :Sorry, the free service is at full capacity. Un dann kommt ein countdown von 1 min. und dann geht das Spiel von vorne los.

Aber nicht unendlich. Nach 3,4,5 Versuchen hast Du auf einmal den Status, runterladen zu dürfen
Keep swinging!
I believe you should try to make music as beautiful as you can. It should not be done with ugliness.
There's so much hate in the world; you should counteract it with loveliness(Stan Ge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: der resonanz ring im test 24 Dez 2008 13:38 #67927

  • claptrane
  • claptranes Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 147
Oh, danke!
Ja, jetzt hat es auf Anhieb geklappt. Ich höre deutliche Unterschiede im Obertonspektrum, bin mal gespannt wie Prinzipal es aufdeckt. Schön gespielt !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: der resonanz ring im test 26 Dez 2008 11:59 #67961

  • saxoforte
  • saxofortes Avatar
... und nachdem dann auch der letzte Tropfen Blut geronnen und am Boden verkrustet ist, würde ich Mr.prinzipal doch bitten, mal eine Aussage über sein persönliches Empfinden der Ringe zum besten zu geben.

der Krieg ist vorbei, komm raus und sprich zu uns !

;-)

Gruß
pulco

... oder spiel uns einfach noch was vor


Hallo! Das entspricht so meiner Stimmungslage. Danke!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: der resonanz ring im test 26 Dez 2008 12:38 #67962

  • AfterEight
  • AfterEights Avatar
Hallo prinzipal,
vorneweg: Danke für den Test! Ich habe mir alle Aufnahmen mehrmals angehört und komme für mich zu folgendem Schluss: Die Unterschiede sind hörbar. Allerdings muss ich hier zu Bedenken geben, dass die Aufnahmen von der Dynamik her nicht identisch sind. Im WaveLab ist dies deutlich sichtbar. (Können auch gar nicht identisch sein, da ein Mensch spielt und keine Maschine)

Bei High-End-Studios ist es ein uralter Trick: Wenn der Verkäufer eine bestimmte Lautsprecherkombination verkaufen will, muss diese Kombi ein klitzekleines bisschen lauter sein als die anderen. Der Kunde assoziiert mit dem kaum hörbaren lauter sofort: "Die lösen viel besser auf! Die bilden viel besser ab! Auch die kleinsten Feinheiten werden viel besser dargestellt!

Und wenn die Boxen aus hellem Holz sind, klingen sie heller. Boxen aus dunklem Holz klingen dunkler.
Allerdings nur so lange, wie der Kunde die Boxen sieht..... Im Blindtest hört er keinen Unterschied.

Zurück zum Test:
Am besten gefällt mir MPC 2 ohne Ring. Und hier die erste Aufnahme. (Die vierte ist deutlich leiser, siehe oben!) Bei diesem Mundstück habe ich den Eindruck, dass es vom "Grundsound" nicht so festgelegt ist wie die beiden anderen und so dem Spieler mehr Möglichkeiten zur Soundbildung offen lässt.

Generell: Deinen Sound finde ich bei allen Aufnahmen einfach nur Klasse!

Gruß aus dem Schwarzwald
Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: der resonanz ring im test 27 Dez 2008 02:03 #67967

  • prinzipal
  • prinzipals Avatar
  • Offline
  • Tenor
  • Beiträge: 867
  • Dank erhalten: 1
@alle die den computerprogrammen mehr vertrauen als dem eigenen gehör ( was ist eigentlich der grund hierfür ? ) :

die lautstärkeschwankungen ergeben sich aus der wirkung der ringe , bei einigen kombinationen ist es tatsächlich einfacher , mit dem gewohnten druck eine größere lautstärke zu erreichen.

daher liegt zwischen den mundtücken ja auch je eine stunde pause an besagtem tage.

sicherlich würde man sich irgendwie auf lange sicht an alles gewöhnen , aber im jeweiligen kurztest ergibt sich u.a eine möglichkeit , leichter lauter zu spielen .

es handelt sich nicht um eine technische computerprogramm- verbesserung , allein der vorwurf, getarnt als spielerischer gedanke und schwank aus der welt der tontechnik, ist absurd und ausgesprochen verletzend.

im übrigen ist es für beruflich versierte musiker kein problem , absolut geforderte dynamikstufen sehr genau und auf höchstem orchestralem niveau wiederzugeben - dafür gibts ja schließlich das geld.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: der resonanz ring im test 27 Dez 2008 08:44 #67970

  • AfterEight
  • AfterEights Avatar

es handelt sich nicht um eine technische computerprogramm- verbesserung , allein der vorwurf, getarnt als spielerischer gedanke und schwank aus der welt der tontechnik, ist absurd und ausgesprochen verletzend.

im übrigen ist es für beruflich versierte musiker kein problem , absolut geforderte dynamikstufen sehr genau und auf höchstem orchestralem niveau wiederzugeben - dafür gibts ja schließlich das geld.

Hallo prinzipal,
ich habe nirgendwo geschrieben, dass es sich um eine technische Computerprogramm-Verbesserung handele. Ich habe auch mit keiner Silbe irgendwelche manipulativen Absichten unterstellt sondern lediglich geschrieben, was ich gehört (Ohren) und beobachtet (WaveLab) habe.

Du schreibst ja selbst, dass sich die Lautstärkeschwankungen aus der Wirkung der Ringe ergeben. Ich habe nur geschrieben, dass diese vorhanden sind. Nicht, dass diese bewusst erzeugt wurden. Mir hier zu unterstellen, ich würde Dir manipulative Absichten unterstellen halte ich wiederum für absurd und verletzend.

Du schreibst, dass es für beruflich versierte Musiker kein Problem sei, absolut geforderte Dynamikstufen sehr genau und auf höchstem orchestralem Niveau wiederzugeben. Das ist sicher innerhalb gewisser Grenzen möglich. Ich halte es allerdings für unmöglich, dass ein Mensch - egal wie versiert er ist - immer zu 100% die gleiche Dynamik und Lautstärke reproduzieren kann.

Auch Du kannst das nicht. Sonst wäre Aufnahme Nr. 4 bei MPC 2 nicht deutlich leiser aus Aufnahme 1.

Gruß aus dem Schwarzwald
Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.248 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Otto Link Vintage Tenor 7 New Super Tone Master ( / Mundstücke)

Otto Link Vintage Tenor 7 New Super Tone Master
Zum Verkauf steht mein gepflegtes Mundstück von Otto Link in Öffnung 7. Das Vintage Model der New S[...]
219.00 €
Bornheim
28.07.2022
von grimreaper
38 Klick(s)

Berg Larsen Steel 6 ( / Mundstücke)

Berg Larsen Steel 6
Das Mundstück habe ich im Februar letzten Jahres bei Thomann für 227€ gekauft und wenn es hoch kommt[...]
165.00 €
Solingen
23.07.2022
von Corinnacolonia
37 Klick(s)

Antigua 4240 von 2021 ( / Saxophone)

Antigua 4240 von 2021
Kaufdatum: 15.02.2021 im Musikhaus Martin Dieses schöne Antigua Tenorsaxophon wurde keine 20 Stun[...]
1 550.00 €
Solingen
23.07.2022
von Corinnacolonia
48 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 294 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang