Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen?

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 23 Jan 2015 22:05 #116367

  • EmmaPeel
  • EmmaPeels Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 21
saxophonotto schrieb:
Den richtigen Ansatz lernen ja Kinder mit 8 bis 10 Jahren



ThoWi1982 schrieb:
Ich glaube er wollte damit sagen das es auch Kinder hinbekommen.

Kinderleicht sozusagen.... :laugh:

Sicher, wenn man es wie die Kinder betrachtet und nicht andauernd drüber nachdenkt, stattdessen sich an Erlerntem erfreut, dann ja! :-)

Liebe Grüße,
EmmaP
Letzte Änderung: 23 Jan 2015 22:14 von EmmaPeel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 23 Jan 2015 22:41 #116368

  • schiffsdiesel
  • schiffsdiesels Avatar
  • Offline
  • Benutzer ist gesperrt
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 6
Hallo.

Ich glaube, das was Otto sagen wollte, war der theoretische Teil. Das Wissen vom Ansatz. Da kann ich mir schon vorstellen, dass das in 2-3 Stunden erklärt ist. Zumindest, dass man erstmal vorsichtig loslegen kann. Hausgebrauch quasi. Dass man damit noch lange kein Geselle ist, ist ja wohl klar.

Gruß, A.
Diejenigen, die es draufhaben, tun es einfach. Der Rest diskutiert im Internet.
Letzte Änderung: 23 Jan 2015 22:49 von schiffsdiesel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gabriele

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 25 Jan 2015 00:48 #116379

  • SaxDocM
  • SaxDocMs Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Beiträge: 1177
  • Dank erhalten: 228
EmmaPeel schrieb:
saxophonotto schrieb:
Den richtigen Ansatz lernen ja Kinder mit 8 bis 10 Jahren
ThoWi1982 schrieb:
Ich glaube er wollte damit sagen das es auch Kinder hinbekommen.
Kinderleicht sozusagen.... :laugh:
Sicher, wenn man es wie die Kinder betrachtet und nicht andauernd drüber nachdenkt, stattdessen sich an Erlerntem erfreut, dann ja! :-)

"kinderleicht" sagt es schon aus: Kinder schaffen es leichter, spielerisch zu lernen, sozusagen! Allerdings brauchen sie auch einen Lehrer, der sie anleitet und korrigiert.
Bei Erwachsenen ist es viel schwieriger, wenn es nicht gleich funktioniert, Sie sind wesentlich weniger flexibel und gefühlsgesteuert, sondern eher rational und leichter gehemmt, wenn es nicht klappt. Da muss ein Lehrer schon oft sein ganzes Repertoire auspacken, von erklären, vorzeigen, vorspielen bis zu Haltungskorrekturen. Und Fehlerquellen bzw. Ursachen für unsaubere Töne sind sehr unterschiedlich. Ein guter Lehrer erkennt die Ursache und weiß, worauf er Schritt für Schritt das Augenmerk legt, damit über kurz oder lang sämtliche Fehler ausgemerzt werden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 27 Jan 2015 12:09 #116418

  • Melomann
  • Melomanns Avatar
  • Offline
  • Sopranino
  • Beiträge: 18
  • Dank erhalten: 5
Liebe Kollegen,

ich halte auch den Ansatz für das A und O. Es ist eine relativ komlexe Angelegenheit, wenn man es beschreiben soll. Nicht so sehr, wenn man es vormacht und direkt korrigiert. Deshalb halte ich es für sehr sinnvoll, sich das genau erklären zu lassen und ggf. vor einem Spiegel zu üben. Es dauert länger. Und der Ansatz entwickelt sich. Beim einen schneller, beim anderen langsamer.

Aber eines ist wichtig: Es gibt nicht d e n Ansatz. da können die Klassikbläser sagen, was sie wollen!

Viele Grüße
MeloMann
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ThoWi1982

Reeds-Shop

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 27 Jan 2015 18:41 #116421

  • saxhornet
  • saxhornets Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 58
Melomann schrieb:
Liebe Kollegen,

Deshalb halte ich es für sehr sinnvoll, sich das genau erklären zu lassen und ggf. vor einem Spiegel zu üben.
Der Spiegel hilft da nur sehr begrenzt, da er weder das Gefühl vermitteln kann, noch den Ansatz von der Seite zeigt. Klar ist es besser als nichts aber wenn ich mit Schülern an ihrem Ansatz arbeite schaue ich nie nur von vorne sondern auch viel von den Seiten was bei ihnen gerade passiert und was gut oder was nicht gut ist. Leider sieht man aber auch nicht alle Fehler, einige sind dann eher zu hören oder machen sich anderweitig bemerkbar.

LG Saxhornet
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 27 Jan 2015 19:43 #116424

  • Spyke
  • Spykes Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 13
der spiegel hilft aber vor allen dingen dabei den ton so zu hören wie er nach vorne!! aud dem horn kommt,also das publikum ihn hört, und genau da sind wir wieder beim ansatz,der verändert schliesslich massgeblich den ton
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 27 Jan 2015 21:31 #116425

  • Guggimusikant
  • Guggimusikants Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 88
  • Dank erhalten: 12
B)
also ich habe ja keine Ahnung ... aber wenn ich mal quer lese und überlege kann ich nur zu dem Schluss kommen
  • Ansatz is wichtig
  • Ansatz bestimmt die Kontrolle über den Ton
  • das Mundstück und Blatt hilft bei der Kontrolle über den Ton
  • Die pysisionomie bestimmt mit wie es mit dem Ton klappt
führt für mich zu dem Schluss. Es gibt Ansätze soviele, wie es Mundstücke und Spieler gibt.
Gewiss gibt es Grundlagen die man nach lesen sich bei You tube anschauen kann.

Die einzige Entscheidung ist will ich Jahre lang möglicherweise frustriert rum probieren und meinen Ansatz finden .....
Oder suche ich mir jemanden der mir hilft meinen Ansatz damit meinen Sound zu formen....
Leider ist es wie in allen Berufen auch unter den Lehrern gibs sonne und sonne...
Also entwickeln muss du deinen Ansatz selber.
hilfe gibs machen muss man selber
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 28 Jan 2015 10:55 #116440

  • EmmaPeel
  • EmmaPeels Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 21
Guggimusikant schrieb:
Die einzige Entscheidung ist, will ich Jahre lang möglicherweise frustriert rum probieren und meinen Ansatz finden .....
Oder suche ich mir jemanden der mir hilft meinen Ansatz damit meinen Sound zu formen


Und selbst mit einem guten Lehrer dauert es lange.
Ich kämpfe auf dem Alt immer noch gegen einen zu festen Ansatz.
Anfängliches Beißen hat sich zwar gelegt, aber der Ansatz ist immer noch zu fest.
Zwischenzeitlich klappt es schon ganz gut, aber eben noch nicht auf Dauer.

Auf dem Bari hab ich dieses Problem nicht.
Liegt das eventuell an dem größeren Mundstück?
Es fällt mir viel leichter "locker zu lassen"!


Liebe Grüße,
EmmaP
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 28 Jan 2015 11:13 #116442

  • Joe60
  • Joe60s Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 327
  • Dank erhalten: 71
Bei einem einwöchigen Workshop mit Andreas Burckhardt war jemand dabei, der schon einige Jahre spielte. Am 2. Tag sagte Andreas zu ihm, dass ihm (Andreas) der Sound des Teilnehmers nicht gefalle. Als wenn eine Socke im Trichter läge.

Sie haben eine ganze Weile rumgedoktert. Erst stand das Horn im Verdacht... nach und nach kristaillisierte sich heraus, dass es am Ansatz lag. Und die Korrektur war schwer, weil ja schon jahrelange Gewohnheit zu diesem "Dumpfsound" geführt hatte. Der Teilnehmer war nach einigen Tagen über die Ansatz- und Soundkorrektur glücklich und hat noch eine ganze Weile Ferncoaching mit Andras gemacht.

Herzliche Grüße,

Jörg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eve, ThoWi1982

Kann man den richtigen Ansatz nur selbst lernen? 28 Jan 2015 14:50 #116449

  • EmmaPeel
  • EmmaPeels Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 67
  • Dank erhalten: 21
Melomann schrieb:
Aber eines ist wichtig: Es gibt nicht d e n Ansatz. da können die Klassikbläser sagen, was sie wollen!


Genau, DEN Ansatz gibt es nicht.
Bei uns im Quartett hat der "Tenorist" das Mundstück fast im Mundwinkel.
So, wie andere 'ne Kippe. :-)

Und... er hat einen sehr schönen Ton! :-)

Liebe Grüße,
EmmaP
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: pue
Ladezeit der Seite: 0.266 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Alt Select Jazz ( / Mundstücke)

Alt Select Jazz
Ich verkaufe noch ein Mundstück, das praktisch nie zum Einsatz gekommen ist. D`Addario Select Jazz 6[...]
95.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
26 Klick(s)

Alt Van Doren V16 6 m ( / Mundstücke)

Alt Van Doren V16 6 m
Dieses war ein Fehlkauf und wurde nur etwa 2 Stunden gespielt. Ich konnte dann nicht mehr umtauschen[...]
80.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
27 Klick(s)

Sopran Theo Wanne Gaia 7 ( / Mundstücke)

Sopran Theo Wanne Gaia 7
Ich verkaufe ein sehr gut erhaltenes Sopranmundstück Theo Wanne Gaia. Mit Bkatschraube und Tasche. G[...]
275.00 €
Wedel
29.11.2019
von helle
30 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang