Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Twelve Reeds (12 Blätter)

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 03 Dez 2007 23:00 #48212

  • 48tmb
  • 48tmbs Avatar
NACHTRAG

Ich hatte jetzt auch noch das Fiberreed Classic und das Fiberreed "Original" mit ADDjust support ausprobiert.


Mein Eindruck:

Vom Spielen und vom Klang her ist das Fiberreed dem FibraCell sehr ähnlich. Für mich ist es auch leichter zu intonieren.



Das Fiberreed "Original" ist "schärfer", heller. Die vier Gummis sind für meine Begriffe wirklich "Fein"tuning. Mein Eindruck ist: Mit Rovner so gut wie kein Unterschied. Mit Metallschraube, bzw auf dem Lawton, hörbarer Unterschied zwischen ganz hart und ganz weich. die beiden Zwischenlagen ahbe ich nciht ausprobiert.

Cheerio
Jürgen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 22 Jan 2008 00:33 #50984

  • Lloyd
  • Lloyds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 32
Und das waren nur 12 Bläter, und es gibt unzählige andere. Wie soll man sich unter den vielen Herstellern und Produkten orientieren, wenn die Hersteller selbst so magere Angaben über den Charakter Ihrer Blätter machen. Einzelne empfehlen immerhin eine Musikrichtung (am besten geeignet für Klassik, Jazz oder Pop), aber es wird noch nicht einmal beschrieben, wie sich z.B. filed reeds klangmäßig von unfiled unterscheiden und warum einzelne Sorten in diesen beiden Ausführungen angeboten werden. Für mich als Konsument wären insb. Aussagen über die Dicke der Spitze hilfreich, da Blätter, die vorne sehr dünn sind, einerseits gut ansprechen, andererseits auch einen näselnden Klang haben können. Eigentlich müssten wir, die Spieler diese fehlenden Informationen über die verschiedenen Blätter mal systematisch zusammentragen, wobei man sicherlich auch unterschiedliche Auffassungen über den Klangcharakter, die Haltbarkeit, oder über Qualitätsunterschiede innerhalb einer Packung nebeneinander stehen lassen könnte. Könnte nicht mal jemand zum Charakter von Blättern eine Befragung entwerfen, und so viele Hersteller mit den einzelnen Sorten hineinnehmen wie möglich?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 22 Jan 2008 08:42 #50989

  • Happi
  • Happis Avatar
ad Lloyd: Gute Idee, aber kaum umzusetzen. Ich mache mir mal meine Gedanken, da mit das Thema auch schon eine Weile im Kopf rumschwirrt.......
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 22 Jan 2008 09:04 #50993

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
eine wirklich gute Idee!

Allerdings klingen ja nicht nur die Blätter einer Packung mitunter ziemlich verschieden, sondern vor allem auch von Spieler zu Spieler anders...und von Mundstück zu Mundstück...und von Blattschraube zu Blattschraube...und von Tagesform zu Tagesform...

Da sehe ich nicht so ganz, wie man das alles "objektiv" verwertbar machen könnte.

Tolle Idee ist es dennoch!

stromlose Grüße
:-s
Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 22 Jan 2008 22:14 #51019

  • Lloyd
  • Lloyds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 32
Objektiv kann man die Blätter nie beschreiben, weil der Klang, wie stromlos schreibt von vielen Faktoren abhängt. Auch Klangproben in Form von Audio-Dateien sind nicht objektiv, weil es u.a. vom verwendeten Mikro abhängt, welche Teilfreqenzen sich stärker durchsetzen. Vielleicht hat 48tmb ein Gesangsmikro verwendet, was die hohen Frequenzen verstärkt und die Blätter schnell zu schrill erscheinen lässt, so dass sich viele der Diskutanten eher für die dunkler klingenden Blätter erwärmen konnten, die man aber möglicherweise in einer Live-Situation als zu dumpf empfunden hätte. Dies ist nur als Beispiel gedacht. Ich bin erst gestern in die Diskussion eingestiegen und für mich waren die MP3s nicht mehr herunterladbar, über die Ihr Euch unterhalten hattet.

Was wir aber mit einer Befragung versuchen könnten herauszufinden sind Tendenzen, welche Blätter eher hell, eher dunkel, eher weicher oder eher schärfer im Klang sind usw. Weitere Gegensatzpaare könnten sein: klassisch/flötenhaft gegenüber soulig/ jazzig, kernig gegenüber spitz, laut - leise, langsame - schnelle Ansprache. Welches jeweils zutrifft könnte man ja auf einer Skala von 1 bis 5 bewerten, wobei 3 dann ein mittlerer, unentschiedener Wert wäre. Dazu noch die Frage, wie viele Blätter von fünfen in einer Packung gut bzw. sehr gut klingen. Und das jeweils für eine größere Anzahl unterschiedlicher Hersteller und Sorten. Blätter mit ähnlichen Bewerungen könnte man zu Gruppen zusammenfassen und versuchen, Gemeinsamkeiten oder Unterschiede zu beschreiben. Dies wäre aber schon ein zweiter Schritt. Wenn am Ende Beschreibungen herauskämen wie "Vandoren Jazz klingt wie Alexander Superior (vergleichbare Stärken vorausgesetzt), der Kauf lohnt sich aber mehr, weil die Qualität im Durchschnitt besser ist" (ich phantasiere), dann wäre das doch eine große Hilfe, um auf der Suche nach dem Optimum nicht alle Blätter durchtesten zu müssen (teuer, zeitaufwendigt!), die auf dem Markt verfügbar sind. Gerade wo hier im Forum so viel über den Klang von Saxofonen diskutiert wird, finde ich, sollte man dem Klang und den Eigenschaften von Blättern viel mehr Aufmerksamkeit scheinken. Selbst das beste Sax klingt mit einem schlechten Blatt nur nach China-Tröte. Also, Happi, mach Dir bittel weiter Gedanken über ein Befragungsmuster und stelle die einzelnen Fragen hier zur Diskussion.

Grüße!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 22 Jan 2008 23:48 #51026

  • 48tmb
  • 48tmbs Avatar
Hi Lloyd,

ich hatte keinen Blatt-Test veranstaltet, sondern nur einen Vergleich mit meinem set-up mit ursprünglich der Idee, herauszubekommen, ob man die Kunststoffblätter als "Plastik" heraushört.

Wir hatten dazu eine lebhafte Diskussion.



Sicher ist das Blatt ein essentielles Teil der Klangerzeugung, aber wir wissen doch alle, dass auch das Lieblingblatt an manchen Tagen einfach nicht "will" und das "dritte Reserveblatt", das nie so richtig funzte auf einmal den Hammersound ermöglicht 8-)

Cheerio
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 23 Jan 2008 19:35 #51077

  • wallenstein
  • wallensteins Avatar
  • Offline
  • Bariton
  • Frischhorn
  • Beiträge: 1090
heute kam das Legere mit der Post und ich habe es direkt ausprobiert. Leider bin ich total enttäuscht. Sowohl von der Optik (plastik-weiß -- das Fibracell kam wenigstens in einer Holzblattoptik daher), aber das lasse ich mal außen vor. Schlimmer ist der Klang. Für mein Empfinden total seifig und quietschig, das Sax hörte sich an wie ein schlecht geölter Dudelsack, vor allen in den hohen Tönen. Ich bin sicher, dass es weder an der Blattstärke noch an der Verarbeitung liegt, es klingt einfach für mein Hörempfinden extrem unorganisch.

So, ich musste mal den Frust ablassen. :-\ Natürlich hoffe ich nun, dass ich das Legere beim Händler gegen ein ordentliches Fibracell umtauschen darf.

LG, wallenstein
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 23 Jan 2008 23:17 #51100

  • Lloyd
  • Lloyds Avatar
  • Offline
  • Sopran
  • Beiträge: 32
i
Ich hatte keinen Blatt-Test veranstaltet, sondern nur einen Vergleich mit meinem set-up mit ursprünglich der Idee, herauszubekommen, ob man die Kunststoffblätter als "Plastik" heraushört.

Wir hatten dazu eine lebhafte Diskussion.

Ich würde gerne diese Diskussion, in der ja einige von Euch durchaus anschaulich versucht haben, ihre Klangeindrücke zu beschreiben, aufgreifen, um den Beginn eines neuen Threads vorzubereiten, der sich mit der Gruppierung von Blättern nach ihren Klangeigenschaften beschäftigen soll. Da soll es auch keine neuen Tests geben, sondern mein Gedanke war, die Eindrücke, die jeder von seinen Blättern hat (unabhängig von diversen Schwankungen der eigenen Tagesform) zu sammeln und die Blättern anschließend nach ihren Eigenschaften zu kategorisieren, so dass man sich beim Kauf besser orientieren kann.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 24 Jan 2008 00:05 #51106

  • 48tmb
  • 48tmbs Avatar
heute kam das Legere mit der Post und ich habe es direkt ausprobiert. Leider bin ich total enttäuscht. Sowohl von der Optik (plastik-weiß -- das Fibracell kam wenigstens in einer Holzblattoptik daher), aber das lasse ich mal außen vor. Schlimmer ist der Klang. Für mein Empfinden total seifig und quietschig, das Sax hörte sich an wie ein schlecht geölter Dudelsack, vor allen in den hohen Tönen. Ich bin sicher, dass es weder an der Blattstärke noch an der Verarbeitung liegt, es klingt einfach für mein Hörempfinden extrem unorganisch.

So, ich musste mal den Frust ablassen. :-\ Natürlich hoffe ich nun, dass ich das Legere beim Händler gegen ein ordentliches Fibracell umtauschen darf.

LG, wallenstein

Legere kann man ohne Probleme gegen cash zurückgeben.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Twelve Reeds (12 Blätter) 24 Jan 2008 12:20 #51127

  • stromlos
  • stromloss Avatar
  • Offline
  • C-Melody
  • Beiträge: 381
Hi Wallenstein,

bin neugierig. Welches Legere in welcher Stärke hast du dir denn kommen lassen?

Meins ist ein studio-cut in 2 1/2. Teste es jetzt auch schon seit einiger Zeit und finde es insgesamt auch nicht so toll...

Das Fibracell dagegen (medium) ist spitze und wird immer besser...


stromlose Grüße
:-s
Jazz ist, was ihr draus macht ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.232 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Wichtige Events

Keine Events gefunden.

Alle Events

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Sopransax ( / Saxophone)

Sopransax
Sopransaxophon "Julius Keilwerth TONEKING" Serien Nr. 78576 (Made in Germany 1977) Das Sax hat ein[...]
900.00 €
Oberhausen
13.11.2021
von Josi
102 Klick(s)

Selmer Mark VII ( / Saxophone)

Selmer Mark VII
Zu Kaufen: Selmer Mark VII. Tenor sax. S.n. 315.000 (1980) Goudlak. Nieuwe polsters. Nieuw halskurk.[...]
2 300.00 €
29.09.2021
von Jazzliebhaber
330 Klick(s)

Keilwert SX90R ( / Saxophone)

Keilwert SX90R
Zu kaufen: goudlak Keilwerth SX90R tenorsax, bouwjaar:1996. Rolled toneholes, hoge Fis-klep, 7.6 ne[...]
2 300.00 €
29.09.2021
von Jazzliebhaber
234 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang