Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Kunststoffblätter

Re: Kunststoffblätter 08 Sep 2007 12:53 #43736

  • Musikus12
  • Musikus12s Avatar
Das normale ist viel näher am Holzblatt, das Studio Cut ist sehr obertonreich und hell.


... das ist sehr interessant - ich habe bisher nur die Studio-Cut gespielt - deine Aussage verleitet mich dazu, einmal die normalen zu testen. Ich finde den Sound der Studio-Cut schon recht nahe am Holzsound.
Wie siehts bei den normalen denn mit der Spielbarkeit im Vergleich zu Studio-Cut aus?? - gibts da Unterschiede??

Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Kunststoffblätter 08 Sep 2007 17:39 #43743

  • zwergnase
  • zwergnases Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 179
Hallo Musikus12,

das Studio Cut habe ich in 2 und empfinde es als gleich stark wie das 1 3/4 normale Reed. Ansonsten ist die Spielbarkeit für mich gleich.

LG zwergnase
Heute mal keine Signatur!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Kunststoffblätter 08 Sep 2007 22:03 #43749

  • Freelancer
  • Freelancers Avatar
Die Studios haben nen klareren hellen Klang, und die Intention war auch für Professionelle aufnahmen. Also keine bei der Aufnahme störenden Nebengeräusche. Da sie aber sehr straight sind, haben sie wenig eigencharakter, weshalb ich bei meiner Saxkombination doch gewechelt habe.

Zum unterschied zum Holzblattklang: Jeder klingt mit verschiedenen Blätter auch anders. Das heißt, dass der Unterschied zwischen Holz und Plaste groß sein kann oder eher minimal.
Zweitens, sind Plasteblätter einfach anderes. Einige Probieren sie 10 min aus und legen sie wech.
Klar nach 10min haben die auch bei mir nicht geklungen.
Meist braucht man für eine Umstellung eine Woche, und dann ist man erstaunt, wie gut die klingen können.
Aber ich möchte auch erwähnen, dass meine Entscheidung für Kunststoff daher kam, dass die am besten klingen, sondern weil sie konstant gut klingen verläßlich und unkompliziert sind.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Kunststoffblätter 09 Sep 2007 09:04 #43756

  • Musikus12
  • Musikus12s Avatar
Meist braucht man für eine Umstellung eine Woche, und dann ist man erstaunt, wie gut die klingen können.
Aber ich möchte auch erwähnen, dass meine Entscheidung für Kunststoff daher kam, dass die am besten klingen, sondern weil sie konstant gut klingen verläßlich und unkompliziert sind.

... das kann ich genau so unterschreiben. Man braucht eine Zeit lang, bis man sich daran gewöhnt hat (ich weiß nicht was sich gewöhnt, aber der Sound verändert sich mit zunehmender Spieldauer zum Vorteil). Ebend die genannte Zuverlässigkeit und der vereinfachte Umgang haben auch mich dazu bewogen, ausschließlich nur noch Kunststoff zu spielen.

Jedem waschechten Jazzer wird es jetzt die Fußnägel rückwärts aufrollen - aber ich denke, immer jeder so, wie er mag.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Reeds-Shop

Re: Kunststoffblätter 09 Sep 2007 09:36 #43759

  • Freelancer
  • Freelancers Avatar

Jedem waschechten Jazzer wird es jetzt die Fußnägel rückwärts aufrollen - aber ich denke, immer jeder so, wie er mag.

Eher die Klassiker, es soll angeblich noch welche geben, die selbst im Vollmond rausgehen um das Bambus fällen und dann selber das Blatt schnitzen.
Die benutzen meist auch noch eine Schnur um es am Mundstück zu befestigen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Kunststoffblätter 09 Sep 2007 10:57 #43764

  • betgilson
  • betgilsons Avatar
die sind recht gut und das problem wo ein natur reed gut ist sind 3 andere Müll ist damit beendet.
man kaufte ein packung mit 10 und warf die Häflte weg, kam darauf an welche marke , charge und so.

Mit den Kunststoff blätter ist das musizieren leichter geworden. Klar, nichts geht über den Klang der ein naturblatt hervorbringen kann aber man muss eins finden , pflegen und hoffen (vergeblich) das es lang anhält.

Die hartmanns sind für mich besser als die Legeres aber ich habe die bis jetzt nur noch probiert und nicht wirklich lang gespielt.

werde aber demnächst tun, recht warm die legeres und die 1/4 Einteilung ist klasse
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Kunststoffblätter 09 Sep 2007 11:21 #43768

  • Freelancer
  • Freelancers Avatar
Habt ihr euch mal gefragt, warum ein Holzblatt besser klingen soll als ein Kunststoffblatt.
Im Grunde hängt der klang von den Schwingungseigenschaften des Blattes ab, und die sind je nach Blattschnitt und Holz verschieden. Hebt man da den Rücken an und dort die Spitze dünner und es klingt dunkler.
Das geht auch mit Kunststoff heutzutage. Materialien, die genau die selben physikalischen Eigenschaften haben wie Holz.
Nun werfen viele den Blättern vor, sie haben keinen Charakter.
Nun ist Natur nicht perfekt, und die Holzblätter haben (mehr oder weniger) kleine Fehler, die zu kleinen "Störgeräuschen führen". Dies bezeichnen die meisten dann als Charakter. Das ist auch der Grund warum Holz nicht immer gleich klingt, oder gleich anspricht.
So gibt es aber halt auch immer wieder Holzblätter, die durch Zufall die absoluten Megagranaten sind.
Ja und das ist dann meist das eine Auftrittsblatt in der 10er Schachtel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Kunststoffblätter 09 Sep 2007 11:33 #43770

  • AfterEight
  • AfterEights Avatar

Ja und das ist dann meist das eine Auftrittsblatt in der 10er Schachtel.

Das mag früher vielleicht mal so gewesen sein. Heute gibt es Firmen, die eine sehr konstante Spitzenqualität liefern.
Hast Du schon mal Gonzalez oder AW-reeds gespielt? Die sind einfach nur Klasse!

Diese Konstanz können nicht einmal alle Kunststoffteile bringen. Während meiner Versuche mit Plaste und Elaste hatte ich u.a. auch 2 Fibracell. Eins war gut, eins war Schrott.

Gruß aus dem Schwarzwald
Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Kunststoffblätter 09 Sep 2007 11:35 #43771

  • zwergnase
  • zwergnases Avatar
  • Offline
  • Alto
  • Beiträge: 179
Hi,

mit den Holzblättern die ich spiele, bin ich eigentlich ganz zufrieden und ich kann auch nicht sagen, dass nur eins oder zwei aus einer Schachtel gut sind. Manche gehen sofort gut ab, andere muss ich relativ oft sehr nass anspielen und dann wieder weglegen. Damit ich da den Überblick nicht verliere, mache ich mir immer Zeichen auf die Blättchen, und habe immer mindestens 4 spielbereit.

Ich glaube, dass weder die Kunststoff, noch die Holzblättchen optimal sind. Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Letztendlich entscheidet die Vorstellung vom Sound die man hat, ob das mit dem oder dem Blättchen geht. Ich spiele beides, je nachdem wo ich Bock drauf habe. Aber ich kann nur jedem raten, den Kunststoffblätter einfach länger Zeit zum "Einspielen" zu geben. Meine Erfahrung ist, dass der Sound mit längerer Spielpraxis der Blätter besser wird. Irgendwie stellt man sich glaube ich darauf ein. Zu der Zeit haben sich die Holzblättchen meistens schon im Ofen versammelt. Die Halbwertszeit ist einfach zu gering.

LG zwergnase
Heute mal keine Signatur!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Re: Kunststoffblätter 09 Sep 2007 12:01 #43775

  • Freelancer
  • Freelancers Avatar
Ja, auch bei Kunststoff gibts Schwankungen (Legere ausgenommen), ich habs denke ich auch erwähnt.
Herr Hartmann bietet sogar eine Geldzurückgarantie, das möchte ich mal bei einem Holzblatt sehen.
Und Fibracell hat deshalb ne neue Serie rausgebracht (Premier).
Bei guten Blättersorten, sind aus einer Schachtel 9-8 gut. Aber über jeden Zweifel erhaben -Klang, Intonation, Ansprache, Handling, und halt das gewisse Etwas- ist nur eins oder zwei unter 10.

ALLERDINGS, bin ich auch der Meinung, das einem richtig gutem Saxophonisten, sowas egal sein müßte. Idealerweise, müßte er wahllos ein Blatt aus einer frischen Schachtel nehmen und damit sofort gut klingen.

Deshalb packe ich auch ab und zu spaßeshalber irgendein anderes Blatt auf mein MPC. Und testen tue ich sowieso immer alles mögliche.


Das was ich mir allerdings für Kunststoff wünschen würde, wäre noch mehr Auswahl, denn das Limit ist bei deren Entwicklung noch nicht erreicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Ladezeit der Seite: 0.207 Sekunden

Neues im Forum

Mehr »

Neues im Marktplatz

Inhalt PreisStadt Datum

Selmer Reference 54 Tenor ( / Saxophone)

Selmer Reference 54 Tenor
Viel gespieltes und sehr gut spielbares Original Selmer Reference 54 Tenor Saxophon zu verkaufen. O[...]
4 000.00 €
München
24.05.2021
von Hcl991
95 Klick(s)

Suche Tenor 19.Jahrhundert ( / Saxophone)

nopic
Suche ein Tenor Saxophon aus dem 19. Jahrhundert. Wird wohl auf ein Instrument bis tief H, mit zwei [...]
2.00 €
14.02.2021
von el gitano
284 Klick(s)

Martin Alt Handcraft (1920) ( / Saxophone)

Martin Alt  Handcraft (1920)
Sehr schönes Sax. Generalüberholt: Polster, Kork, Federn neu. Frisch gestimmt.
1 050.00 €
15.01.2021
von sagsofan
394 Klick(s)
Neuen Account oder einloggen.

Online sind:

Aktuell sind 187 Gäste und keine Mitglieder online

Helfe Saxwelt mit einer kleinen Spende:

Donate using PayPal
Betrag:

Danke für die Hilfe an:

SpenderWährungBetrag
Martinfür €:30.00
Bertfür €:12.34
SaxWS Huelsafür €:50.00
Ernstfür €:20.15
Späteinsteiger WSfür €:40.00
Klausfür €:25.00
Karinfür €:25.00
Matthiasfür €:10.00
Peterfür €:30.00
Martinfür €:30.00
Zum Anfang